Author Topic: Dokumentation Penelope 2011  (Read 8093 times)

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Dokumentation Penelope 2011
« on: Januar 13, 2011, 09:29:28 am »
Name: Nele (Penelope)
Farbe: Fuchs
Rasse: Haflinger
Stockmaß: 1,40
Geburtsdatum: 01.05.2002
Vater: Winterstern
Mutter: Piroschka
Wohnort: Erftstadt (nähe Köln)

Besonderheiten:
- Nele lebt im Offenstall mit 3 weiteren Stuten.
- Seit August 2010 wird sie aufgrund eines Sehnenproblems nicht mehr gearbeitet. Vermutlicher Wiederbeginn im April 2011.
- Da ich mich recht intensiv mit der Ernährung von Pferden beschäftigt habe, passe ich ihre Fütterung regelmäßig an die Gegebenheiten (Leistung, Jahreszeit etc.) an.

Behandlung 2011: Ökozon
« Last Edit: Januar 14, 2011, 08:36:52 pm by Skyfly »

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Vorgeschichte Penelope
« Reply #1 on: Januar 13, 2011, 09:30:05 am »
Vorgeschichte

Nele wurde 2002 geboren und verblieb anschließend einige Jahre lang bei ihrem Züchter. Dieser hatte die Zucht kurze Zeit nach ihrer Geburt (wegen Trennung) aufgegeben und sich daraufhin nicht weiter um den Verkauf der restlichen Pferde bemüht. Der Stall war gleichzeitig ein Pensionsbetrieb und so kam es, dass ich Nele im Sommer 2005 kennen lernte, als ich eine Reitbeteiligung auf dem Hof an nahm. Zu dieser Zeit hatte sie eine junge Frau in Pflege, welche sie im November 2005 kaufe, nach München umzog und Nele nachholen wollte. Stattdessen schickte sie allerdings die Papiere zurück. Ich bat an mich um sie zu kümmern. Zu dieser Zeit (mit 3 1/2) war sie eine echte Katastrophe. Sie quetsche einen beim putzen an die Wand, stieg beim Schmied und haute beim Spazieren gehen ab. Aus dem Kümmern wurde eine richtig intensive Sache.
Ich brachte ihr viel bei und ritt sie schließlich ein. So ging das gut 2
1/2 Jahre lang. In der Zeit war sie wie ein eigenes Pferd für mich.
Gekauft habe ich sie dann Anfang 2008, als ich von Essen nach Erftstadt zog. Ich wollte eigentlich kein Pferd, aber in Essen lassen ging auch nicht :-)

Das erste Mal aufgefallen das sie sich juckt ist mir im Sommer 2006. Da hatte sie sich richtig blutig gescheuert. Laut Berichten hat sie sich wohl schon mit 1 Jahr gescheuert. Allerdings wohl nicht so stark. Es ist wohl jedes Jahr schlimmer geworden. Ich probierte es mit Hausmittelchen.
Ballistol, Kartoffelwasser... was auch immer. Das Ballistol half auch ein wenig. 2007 bekam sie eine Decke und ich schmierte weiter mit dem Ballistol. Zufrieden war ich damit nicht. Meiner Meinung nach ist so eine Decke schon eine ziemliche Einschränkung. Ich suchte und las hier im Forum von Ökozon. Das kaufte ich das erste Mal 2008. Und es half wunderbar. Seitdem wir es benutzen ist Nele Symptomfrei und hat inzwischen eine herrliche Mähne bekommen. Bisher konnte ich die Häufigkeit der Behandlungen (Schmieren und Flüssigkeit) jedes Jahr etwas reduzieren.

Nele

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 9
    • View Profile
    • Email
Januar 2011
« Reply #2 on: Januar 27, 2011, 05:34:34 pm »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:
Kein Sommerekzem in Sicht.

Art der Behandlung
Keine.

Fütterung:
  • 2x täglich Heu
  • Stroh zur freien Verfügung
  • 60g Mineralfutter
  • 100g Sonnenblumenkerne
  • ein paar Möhren

Sonstiges:
Weiterhin Arbeitspause wegen Sehnenschaden. Beschäftigung mit Spazieren gehen und Clickertraining

« Last Edit: Februar 02, 2011, 09:06:47 am by Skyfly »

Nele

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 9
    • View Profile
    • Email
Februar 2011
« Reply #3 on: März 04, 2011, 10:28:10 pm »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:
Symptomfrei.

Art der Behandlung
Keine.

Haltung:
Der Paddock von unserem Offenstall ist Stellenweise noch sehr matschig. Die Weidesainson ist leider noch nicht in Sicht.

Fütterung:
weiterhin
  • 2x täglich Heu
  • Stroh zur freien Verfügung
  • 60g Mineralfutter
  • 100g Sonnenblumenkerne
  • ein paar Möhren

Sonstiges:
Wir haben mit dem Aufbautraining begonnen. Zunächst haben wir die Spaziergänge auf 1 Stunde ausgeweitet, dann durfte ich mich die letzten 10 min drauf setzen. Bisher immerhin schon 2x. Ansonsten leider gerade akutes Auffrischen der Grunderziehung.
In der Nähe von Baumgruppen schwirrendes Getier gesichtet (welches Nele mit Kopfschlagen brgrüßt hat).
Vor einigen Tagen hat sie mit dem Fellwechsel begonnen.


Nele

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 9
    • View Profile
    • Email
März 2011
« Reply #4 on: März 31, 2011, 12:45:37 pm »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:
Der Mähnenkamm schuppt.

Art der Behandlung
Aktuell 3-wöchige Kur mit der Kräuterflüssigkeit von Ökozon. Wir befinden uns in Woche 1 (tägliche Gabe).

Haltung:
Offenstall. Der Paddock ist inzwischen trocken. Die Weidesaison beginnt in ca. 3 Wochen (Wurmkur wird Anfang nächster Woche vom Stallbesitzer bestellt). Anweiden an der Hand. Aktuell 10 Minuten.

Fütterung:
Das Mineralfutter lasse ich wegen der oben genannten Kur aktuell weg.
  • 2x täglich Heu
  • Stroh zur freien Verfügung
  • 100g Sonnenblumenkerne
  • ein paar Möhren
  • etwas Gras an der Hand

Sonstiges:
Ich darf inzwischen 30 Minuten auf Asphalt reiten. Longieren, laufen lassen, reiten in der Halle etc. sind weiterhin tabu.



« Last Edit: März 31, 2011, 12:46:41 pm by Nele »

Nele

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 9
    • View Profile
    • Email
April 2011
« Reply #5 on: Mai 08, 2011, 08:27:34 am »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Zeitweise dicke Schuppen am Mähnenkamm. Ansonsten alles ok.


Art der Behandlung

Leider konnte ich keine "Frolics" auftreiben, daher gibt es meine Reste erst wenn es richtig schwül und heiß wird und ich improvisiere solange.
- 2x in der Woche Kräuterflüssigkeit
- 1x in der Woche schmieren
- ca. alle 3 Wochen waschen


Haltung:

Offenstall.
Wir steigern gerade die Weidezeit und sind aktuell bei 4 Stunden. Nele darf (wegen der Sehne) nicht frei auf der Wiese laufen. Sie ist (gemeinsam mit einem anderen Pony) abgetrennt.


Fütterung:

Die Sonnenblumenkerne sind seit Beginn der Weidesaison raus.
  • Mineralfutter (wieder drin, solange ich keine Frolics füttere)
  • ein paar Möhren
  • Heu
  • Stroh
  • Gras


Sonstiges:

Aktueller Stand des wieder antrainierens:
  • 4 - 5 x in der Woche 1 Stunde Ausreiten mit momentan 2 1/2 min Trab.
  • Wir sollen uns die nächsten 2 Monate auf normale Ausritte (alle Gangarten) steigern.
  • Auch die Zeit dürfen wir steigern (10 min mehr pro Woche)
  • 1 x in der Woche Reiten in der Halle, viel ganze Bahn, aktuell nur lange Seiten traben.
  • 1 x in der Woche leichte Bodenarbeit an der Hand.
  • Laufen lassen, longieren, Freispringen etc. sind weiterhin tabu.





Nele

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 9
    • View Profile
    • Email
Mai 2011
« Reply #6 on: Juni 02, 2011, 06:43:27 am »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Nachdem sie sich 2x leicht an der Mähne gescheuert hatte, habe ich den Schmierintervall erhöht. Seitdem ist nichts mehr zu sehen. Auch die dicken Schuppen sind inzwischen weg.
Ansonsten haben wir seit einiger Zeit seltsame Stellen an den Sprungelenken. Ein anderes Pferd in der Gruppe hat das ebenfalls in leichter Form. Aufs schmieren reagiert es nicht. Ich vermute auch, es ist was anders. Die Tierärztin wird es sich ansehen.


Art der Behandlung

Die Frolics müssten in den nächsten Tagen kommen. Von daher wollte ich hab heute beginnen ihr meine kläglichen Reste vom letzten Jahr zu füttern.

- ab heute: Frolics (je nach Wetter)
- 2x in der Woche Kräuterflüssigkeit
- 2x in der Woche schmieren
- alle 2 - 3 Wochen waschen


Haltung:

Offenstall.
Weide von ca. 7:00 - 18:00 (variiert etwas).
Fressbremse.


Fütterung:

  • Frolics
  • ein paar Möhren
  • Heu (Nachts)
  • Stroh
  • Gras


Sonstiges:

Ich steigere aktuell den Trabanteil beim reiten. Wir reiten hauptsächlich im Gelände und auf der Wiese (besser als die Halle, da mehr geradeaus und festerer Boden). Ansonsten etwas Bodenarbeit und Spaziergänge.
Mitte/Ende Juni kommt die Tierärztin und dann wird sie vermutlich wieder frei auf der Wiese laufen dürfen.



« Last Edit: Juni 02, 2011, 06:45:21 am by Nele »

Nele

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 9
    • View Profile
    • Email
Juni 2011
« Reply #7 on: Juli 09, 2011, 01:16:44 pm »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Nele ist aktuell Symptomfrei. Allerdings geht bei uns im Moment das große Knabbern um und sie musste schon ein paar Haare lassen.
Die Stellen an den Beinen haben (wie erwartet) nichts mit dem SE zu tun.


Art der Behandlung

- Frolics (je nach Wetter)
- 2x in der Woche Kräuterflüssigkeit
- 2x in der Woche schmieren
- alle 2 - 3 Wochen waschen


Haltung:

Offenstall.
Weide von ca. 7:00 - 18:00 (variiert etwas).
Fressbremse.


Fütterung:

  • Frolics
  • ein paar Möhren
  • Heu (Nachts)
  • Stroh
  • Gras


Sonstiges:

Ich darf inzwischen auf dem Zirkel und über Stangen traben. Seitengänge sind auch wieder ok. Galoppieren dürften wir, haben es aber noch nicht getan.
Eine schlechte Nachricht habe ich aber doch: Neles Hormone spielen wieder verrückt. Das hatten wir vor knapp 2 Jahren mal ganz schlimm. Die Eierstöcke voller Zysten usw. Aktuell sollte man sich ihr am besten nicht nähern wenn sie rossig ist. Sie bekommt jetzt Regumate (ich warte auf die Lieferung) und danach probieren wir es wohl mal mit Mönchspfeffer. Mal schauen ob wir da auch was in Bezug auf das SE merken werden.







« Last Edit: Juli 09, 2011, 01:20:30 pm by Nele »

Nele

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 9
    • View Profile
    • Email
Juli 2011
« Reply #8 on: August 07, 2011, 12:57:39 pm »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Unser Hormonproblem ist wieder da! Das hatten wir vor 1 1/2 Jahren schon einmal. Da hatte sie dicke Zysten an den Eierstöcken. Im Juli war sie eigentlich Dauerrossig und hengstig dazu. Sie soll bald Regumate bekommen (Lieferprobleme).
In Zuge dessen hat sie Hautgeschichten entwickeln und sich auch kurzzeitig die Mähne gescheuert. Pilz hat sie auch bekommen.
Momentan geht es ihr aber insgesamt wieder besser. Das Scheuern hat wieder aufgehört und den Pilz haben wir auch im Griff. Die Rossigkeit hat deutlich abgenommen. Ggf. hängt das mit Kräutern zusammen die sie jetzt bekommt.


Art der Behandlung

Wir haben das Ganze aktuell etwas hochgefahren.
- Frolics (je nach Wetter)
- 2 Wochen lang täglich Kräuterflüssigkeit (ich gehe jetzt auf alle 2 Tage)
- je nach Wetter alle 1-2 Tage schmieren
- alle 2 - 3 Wochen waschen


Haltung:

Offenstall.
Weide von ca. 7:00 - 18:00 (variiert etwas).
Fressbremse.


Fütterung:

Die Fütterung musste ich auch etwas umstellen um die Kräuter in sie rein zu bekommen. Wir haben etwas experimentiert. Aktuell sind wir bei:
  • Frolics
  • 150 ml Hafer
  • 2 EL Mönchspfeffer
  • ein paar Möhren
  • Heu (Nachts)
  • Stroh
  • Gras


Sonstiges:

Ansonsten nichts Neues bei uns :)




Etwas Mähne hat sie leider gelassen (hier schick gemacht für eine Rallye):



Nele

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 9
    • View Profile
    • Email
August 2011
« Reply #9 on: September 15, 2011, 07:34:06 pm »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Wir haben aktuell immer noch vermehrten allgemeinen Juckreiz. Am Kopf war der Pilz erst weg und jetzt, wo ich nur noch am linken Hinterbein 3 Stellen habe, fängt sie wieder an sich den Kopf wie wild zu jucken. Zwischendurch scheuert sie sich auch Mähnenkamm und Schweifrübe.
Hormonell scheint es sich allerdings eingepegelt zu haben.


Art der Behandlung

Wir bleiben jetzt erstmal bei einem recht häufigen Einsatz.
- Frolics (je nach Wetter)
- täglich Kräuterflüssigkeit
- je nach Wetter alle 1-2 Tage schmieren
- alle 2 - 3 Wochen waschen (je nach Wetter)


Haltung:

Offenstall.
Weide von ca. 7:00 - 18:00 (variiert etwas).
Die Fressbremse ist inzwischen ab.

Fütterung:

Da sie den Hafer nicht mochte, musste ich nochmal etwas variieren.
  • Frolics
  • 150 ml HestaMix Light
  • 2 EL Mönchspfeffer
  • ein paar Möhren
  • Heu (Nachts)
  • Stroh
  • Gras



Leider doch etwas fusselig im unteren Mähnenbereich. Die Fotos sind vom gleichen Tag, auch wenn es auf dem Ersten schlimmer aussieht.




Nele

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 9
    • View Profile
    • Email
September / Oktober /November 2011 bzw. Abschlussbericht
« Reply #10 on: November 23, 2011, 10:05:43 pm »
September 2011

Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Die Hormonprobleme scheinen sich endgültig gegessen zu haben, der Pilz leider nicht. Ich habe weitere Untersuchungen machen lassen um auszuschließen, dass es doch etwas Anderes ist. Aber es ist Pilz. Ich warte erst einmal den Stallwechsel ab bevor ich weitere Maßnahmen ergreife.
Das Ekzem hat sich nicht weiter verschlechtert.


Art der Behandlung

Ich konnte die Behandlung etwas runter schrauben
- Frolics (je nach Wetter)
- alle 2-3 Tage Kräuterflüssigkeit
- alle 2-3 Tage schmieren
- alle 2 - 3 Wochen waschen (je nach Wetter)


Haltung:

Offenstall.
Weide von ca. 7:00 - 18:00 (variiert etwas).


Fütterung:

  • Frolics
  • 150 ml HestaMix Light
  • 2 EL Mönchspfeffer
  • ein paar Möhren
  • Heu (Nachts)
  • Stroh
  • Gras


Soweit keine weiteren Veränderungen an der Mähne






Oktober/November 2011


Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Keinerlei Juckreiz vorhanden. Der Pilz hat sich auch verdünnisiert.


Art der Behandlung

Ich habe das Ökozon im Oktober langsam ausgeschlichen. Seit einigen Wochen behandle ich gar nicht mehr.


Haltung:

Wir haben den Stall gewechselt. Sie steht weiterhin im Offenstall und auch in der gleichen Herde. Tagsüber auf der Weide, Nachts auf dem Paddock. Bzw. ab dieser Woche halbtags auf der Weide.
Das Heu hat hier deutlich bessere Qualität. Wir stellen die Pferde zum Winter hin gerade auf Heulage (sehr trocken und gute Qualität!) um.


Fütterung:

Ich stelle gerade um auf Winterfütterung. Da ich aktuell keinen Mönchspfeffer mehr gebe (ich vertraue mal darauf, dass die Hormone in Winterpause gehen) brauche ich das Müsli nicht mehr.

Morgens: 1/2 (Garten)Sack Heulage
Ab 12:00 geht sie ca. 6 Stunden auf die Weide
Abends: 75 ml Müsli, 2 Möhren, 2 Rippen Heu, 1/2 Sack Heulage, Stroh im Unterstand

Ab nächster Woche dann statt Müsli Mineralfutter.


Im neuen Offenstall... Mähne wie gehabt bzw. ohne größere Veränderungen.





Ende der Dokumentation  :-*