Author Topic: Doku Snoopy 2004  (Read 8190 times)

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Doku Snoopy 2004
« on: Oktober 16, 2005, 10:25:23 am »
Name: Snoopy   
Farbe: Rappe
Rasse: Dales-Tinker-Mix   
Stockmass: 1,45 m
Geburtsjahr: 1996   
Geschlecht :Stute
Abstammung: unbekannt   
Wohnort: Bayern
Besonderheiten: Zirkuspferd von Kopf bis Fuß, Freiheitsdressur, frisst gerne Bananen, Weintrauben 

Behandlung 2004: Ökozon 

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Januar 2004
« Reply #1 on: Oktober 16, 2005, 11:34:05 am »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Keine Symptome.

Art der Behandlung:

Keine.

Momentan bekommt Snoopy noch Hesta Mix light und hat einen Leckstein zur Verfügung. Ab etwa Mitte Februar möchte ich die Fütterung mal für mindestens 1 Jahr auf ausschließlich "natürliche" Futtermittel umstellen und sehen was passiert. Theorie -> Probleme können durch Überschuß von Spurenelementen und unnatürlich schnelle Aufnahme im Darm erst entstehen. Also bekommen die Pferde (auch unser maukegeplagter Nando) dann nur noch Heu, Stroh, Hafer, Gras sowie Karotten, Äpfel usw... KEINE Müslis, Pellets, Leckerlies, Minerallecksteine usw.. Eventuell werde ich etwas Vitaminsirup geben. Mal sehen.


Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Februar / März 2004
« Reply #2 on: Oktober 16, 2005, 11:34:46 am »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Keine Symptome.

Art der Behandlung:

Keine.

« Last Edit: Oktober 16, 2005, 11:35:09 am by Skyfly »

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
April 2004
« Reply #3 on: Oktober 16, 2005, 11:35:44 am »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

1x hat Snoopy sich gekratzt, ansonsten noch keine Symptome.

Art der Behandlung:

Seit Anfang April innerliche Gabe von Ökozon (Würfel u. Flüssigkeit). Die Lotionen habe ich noch nicht verwendet bis auf das eine Mal, als Snoopy sich gekratzt hat. Ich habe ihr da etwas Moskitozon auf die Hautbezirke des Mähnenkamms getupft, welche im Sommer besonders auffällig sind.
Ansonsten erhält sie im Moment nur Heu, Stroh und etwas Hafer, unter den ich etwas Ingwerpulver menge. Gras gibt es bei uns noch keines auf den Wiesen bzw. erst ganz kurzes. Deshalb wird sie Gras frühestens in 2 - 3 Wochen bekommen. Die Fütterung von Mineralfutter habe ich bis auf weiteres eingestellt.

« Last Edit: Oktober 16, 2005, 11:36:08 am by Skyfly »

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Mai 2004
« Reply #4 on: Oktober 16, 2005, 11:36:44 am »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Snoopy hat an der Schweifrübe leichten Haarausfall. Allerdings hat sich noch keine "Glatze" gebildet.
Unter der Mähne hat sich am Mähnenkamm (ca. Mitte des Halses - siehe Foto) wieder Haarausfall eingestellt, sodaß die Haut sichtbar wird. Man sieht deutlich, dass in diesem Bereich die Haut gereizt ist (rot und heiß). Die Schuppen entstehen durch die Verwendung von den Lotionen. Etwas seltsam finde ich, daß die Symptome immer exakt an den gleichen Stellen auftreten. In diesem Bereich hat Snoopy auch viele weiße Haare bekommen - ähnlich wie bei Satteldruck ??
Gejuckt hat sie sich diesen Monat überhaupt nicht. Die Haut entzündet sich scheinbar ohne mechanischen Reiz durch Kratzen.
Mal sehen, wie sich die Sache in den nächsten Monaten entwickelt. Bisher konnte ich durch Ökozon die Symptome, bis auf die eben geschilderten, den ganzen Sommer unterdrücken.

Art der Behandlung:

Kräuterwürfel täglich ca. 5 - 12 Stck. je nach Wetter (so heiß war es ja noch nicht).
Montag, Mittwoch, Freitag die Flüssigkeit.

Geschmiert habe ich die Lotionen in diesem Monat vielleicht etwa 6 - 8 Mal - mehr nicht.
Meiner Erfahrung nach verschwinden die Rötungen am Mähnenkamm bei täglicher Anwendung von Moskitozon innerhalb weniger Tage. Aber ich möchte mal ausprobieren, ob Snoopy sich bei wenig Lotion nach einer gewissen Zeit auch zu Schubbern anfängt oder ob die innerlichen Mittel tatsächlich den gesamten Juckreiz dauerhaft ausschalten.

Weiterhin KEIN Mineralfutter (auch kein Mineralleckstein) und keine sonstigen angereichterten Fertigfutter mehr.
Nur Heu, Stroh, etwas Hafer, ab und zu Möhren oder Äpfel und bei entsprechend gutem Wetter ca. 3 Stunden Weidegang seit Mitte des Monats
« Last Edit: Oktober 16, 2005, 11:37:22 am by Skyfly »

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Juni 2004
« Reply #5 on: Oktober 16, 2005, 11:37:57 am »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Unter dem Mähnenkamm (siehe Foto) sind immer noch einige lichte Stellen. Die Haut sieht an diesen Stellen im Moment wieder recht unauffällig aus. An der Schweifrübe besteht weiterhin ein leichter Haarausfall, jedoch hat sich bisher in diesem Jahr noch keine "Glatze" in der Mitte gebildet. Ab und zu kratzt sich Snoopy etwas, aber nie so stark, daß sie sich Mähne oder Schweif abschubbelt. Scheint im normalen Rahmen zu liegen. Schließlich scheuert Nando als Nichtekzemer sich auch öfter genüßlich für mehrere Minuten.

Art der Behandlung:

Kräuterflüssigkeit 3-4 x pro Woche, täglich 6 - 15 Würfel - je nach Wetter. Eingeschmiert mit den verschiedenen Lotionen habe ich Snoopy etwa 3 x pro Woche. Vielleicht kratzt sie sich auch deshalb in diesem Jahr ab und an gaaaanz leicht? Aber ich möchte versuchen herauszufinden, wo die absolute Untergrenze für den Einsatz der Lotionen ist. Bis jetzt klappt das prima. Man sieht in diesem Jahr wieder nicht, daß Snoopy ein Sommerekzempferd ist. Weiterhin stundenweise Weidegang, ansonsten rund um die Uhr im offenen Laufstall (ca. 50 - 100 Meter von einem Bach bzw. Teich entfernt - also viele Mücken usw.).

« Last Edit: Oktober 16, 2005, 11:38:19 am by Skyfly »

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Juli 2004
« Reply #6 on: Oktober 16, 2005, 11:39:00 am »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Dieser Monat verlief eigentlich ganz und gar unauffällig. Unter dem Mähnenkamm hatte Snoopy ab und an klitzekleine gerötete Hautstellen, welche aber sofort nach Anwendung von Moskitozon wieder verschwanden. Leider hat Snoopy Ende des Monats wieder fast die Hälfte ihrer Mähne eingebüst.
Ich bin nämlich ein ziemliches Faultier was die Langhaarpflege angeht und durch die Anwendung der Lotionen war die Mähne im Laufe der letzten Wochen so verfilzt, daß beim Durchkämmen leider wieder der Großteil in der Bürste verblieben ist. Eigentlich ist das noch die einzige negative Auswirkung des Ekzems, welche ich in den letzten Jahren feststellen kann. :-)

Art der Behandlung:

innerliche Behandlung siehe Vormonate.

Äußerliche Behandlung: so extrem wenig wie in diesem Monat habe ich noch nie geschmiert. Snoopy bekam nur ab und zu klitzekleine Mengen Moskitozon auf die Haut getupft. Manchmal habe ich ihr Fell vor Weidegang großflächig mit verdünnter Lotion eingesprüht zur Mückenabwehr.
Kosmetozon und Lazosan habe ich jeweils einmal genommen (oder war das schon im Juni?) :-))
« Last Edit: Oktober 16, 2005, 11:39:53 am by Skyfly »

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
August 2004
« Reply #7 on: Oktober 16, 2005, 11:41:47 am »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

1x hat Snoopy sich über Nacht an der Schweifrübe gescheuert. Ansonsten keinerlei Beschwerden. Auch die Haut am Mähnenkamm war ganz unauffällig).

Art der Behandlung:

1 x habe ich die Schweifrübe und den Mähnenkamm mit Moskitozon eingerieben. Das war als sie sich über Nacht die Schweifrübe etwas gejuckt hatte. Die Flüssigkeit verabreiche ich 3x pro Woche und täglich bekommt sie etwa 4 - 8 Kräuterwürfel. Bei Weidegang KEIN Fliegenmittel benutzt. Ansonsten weiterhin kein Mineralfutter mehr. Bin schon auf September bzw. nächstes Jahr gespannt. :-))))
« Last Edit: Oktober 16, 2005, 11:43:21 am by Skyfly »

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
September bis Dezember 2004
« Reply #8 on: Oktober 16, 2005, 11:42:56 am »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Snoopy wurde ab August nicht mehr behandelt. Sie zeigte weiterhin keine Symptome.