Author Topic: Dokumentation Asti 2012  (Read 5786 times)

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Dokumentation Asti 2012
« on: Februar 01, 2012, 01:51:16 pm »
Name: Asti
Rasse: Isländer
Geburtsjahr: 2000
Vater:
Mutter:
Besonderheiten:

Behandlung 2012: Effektive Mikroorganismen
« Last Edit: Februar 05, 2012, 09:28:28 am by Skyfly »

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Vorgeschichte Asti
« Reply #1 on: Februar 05, 2012, 09:26:37 am »
Vorgeschichte:

Àsti, Isländer, Wallach, wurde 2000 in Österreich/Steiermark geboren. Das Ekzem brach wahrscheinlich stressbedingt aus, nachdem seine Erst-Besitzerin schwer erkrankte und er auf unseren Hof übersiedeln musste. Da war er knapp 5 Jahre alt, Schweif und Mähne waren komplett abgewetzt. Er wurde spät gelegt und auch relativ spät eingeritten. Nach erfolglosen Eintölt-Versuchen (was zusätzlichen Stress ausgelöst hat – er ist nämlich ein 3Gänger oder 3 ½ Gänger) hat man ihn als uninteressant befunden und fallweise zum Ausreiten an Reitschüler vergeben. Ich habe in 6jährig zunächst gemietet und dann (wegen der Liebe) gekauft.

Durch viel Training (an der Hand, Horsemanship, Dressur) hat er sich zu einem feinfühligen Reitpferd gemausert. Im Gelände – ein Traum.

Die Ekzem-Haut pflege ich bei Bedarf 1 – 2 Mal pro Woche mit Wiemerskamper Öl, ca. von April/Mai bis Oktober trägt er eine Decke. Der Durchbruch für uns war aber die Behandlung mit EMa. Er bekommt täglich einen Schuss EMa zum Futter, zusätzlich sprühe ich das ganze Perd mit einer verdünnten EMa-Lösung ein. Besonders Mähnenkamm, Schweif und Bauch. Er zeigt zwar immer noch Ekzem-Symptome, allerdings stark abgeschwächt. Der Schweif ist fast nicht betroffen.

Ich behandle den Àsti jetzt das 3. Jahr mit EMa (wenn ich zuviel gegessen habe nehm ich auch einen Schluck – mit Wasser verdünnt – gar nicht so schlecht J). Bin gespannt, wie es nächstes Jahr funktioniert.


Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
März Asti 2012
« Reply #2 on: März 28, 2012, 12:56:17 pm »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Hilfe, die Mücken kommen! Schwärme! Es ist seit Ende Februar durchgehend sehr warm und trocken. Tagsüber hat es über 20 Grad. Vor ein paar Tagen dann Regen und seitdem gehts rund. Asti zeigt zum Glück noch keine Symptome und ist im Paddock ganz ruhig. Er ist auch nicht so extrem blutig gebissen, wie andere Ponys bei uns.

Art der Behandlung:

Er bekommt wie gewohnt seine Ration EM ins Futter. Zusätzlich sprühe ich Mähne, Schweifrübe und Schlauch mit EM ein. Trotzdem halte ich die Decke bereit. Für alle Fälle nur  :( .


Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
April 2012
« Reply #3 on: Mai 02, 2012, 09:01:59 am »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:
Im April konnte punkto Ekzem Entwarnung gegeben werden. Es war durchwegs recht frisch und regnerisch mit Temperaturen unter 10 Grad. Erst die letzten paar Tage ist des richtig heiß geworden. Asti zeigt noch keine Ekzemer-Symptome. Mähne und Schweif wachsen und sprießen und auch an der Bauchnaht und am Schlauch ist er nicht zerstochen.

Art der Behandlung:
Er bekommt nach wie vor täglich seine EM-Ration und wird zusätzlich an den „kritischen“ Stellen mit EM eingesprüht. Die anderen Ekzemer tragen bereits ihre Decken. Bin gespannt, wann es dann bei uns soweit ist.


Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Mai Asti 2012
« Reply #4 on: Juni 04, 2012, 10:15:52 am »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Wettermäßig waren bei uns im Mai alle 4 Jahreszeiten dabei. Zwischen -2 Grad bis fast 30 Grad, Sturm + extremer Regen war alles drin. Nachdem Asti innerhalb von 4 Tagen alles seine Decken zerrissen hat, steht er nun „oben ohne“. Das verursacht zwar bei mir etwas Bauchweh, aber bis jetzt scheint ihm das nicht geschadet zu haben. Im Gegenteil: ich hatte immer ein bisschen das Gefühl, dass die Decke Mähne und Schweif ein wenig „abstickt“ und zusammendrückt. Der Schweif hat derzeit keinerlei Anzeichen von Ekzem. Bauchnaht und Schlauch sind ebenfalls 1a. Nur die Mähne macht mir ein bisschen Sorgen. Der Mähnenkamm ist etwas geschwollen und er hat eine ca. 1 Cent große offene Stelle.

Art der Behandlung:

Ich hab ihn mit EM eingesprüht und auch seine Ration zum Futter gegeben  - wie immer. Vorsichtshalber werde ich trotzdem die Decken nähen, die Ekzemsaison geht ja erst richtig los.

« Last Edit: Juni 04, 2012, 10:16:51 am by Skyfly »