Author Topic: Dokumentation Komma 2014  (Read 6472 times)

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Dokumentation Komma 2014
« on: Januar 12, 2014, 08:28:08 am »
Name: Komma frá Sigmundarstöðum
Rasse: Isländer (imporiert)
Geschlecht: Stute
Geburtsjahr: 1992
Stockmaß: ca. 1,39 m
Wohnort: bei Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz
Haltung: Offenstall-Haltung, gemischte Islandpferdegruppen, mit täglichem Weidegang im Sommer, eingeschränkt im Winter (je nach Nässe der Böden).
Geplante Behandlung: Pilz-Impfung, Hautpflege mit Derfen Soft oder Equimyl, und Spritzen von Alleosal und Dermisal
« Last Edit: Januar 13, 2014, 04:52:09 pm by Skyfly »

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Vorgeschichte Komma
« Reply #1 on: Januar 13, 2014, 04:53:05 pm »
Vorgeschichte:

Ich habe Komma 2003 gekauft, da hatte sie bereits leichte Ekzema-Anzeichen. Nur wenig Schubbern an Mähne und Schweif.
Im Laufe der Zeit wurden die Anzeichen immer mehr. Die Bauchnaht und die Ohren sind bei Komma immer am meisten betroffen. Verschorfte Stellen an Beckenknochen und Jochbein sind auch häufig zu finden. Allerdings hatten wir noch nie große Verluste des Langhaars zu verzeichnen. Das konnte ich immer verhindern. Diverse Cremes und Lotionen wurden ausprobiert. Die besten Erfahrungen habe ich zuletzt mit Equimyl und Derfen Soft gemacht. Für wunde blutige Stellen nehme ich meistens eine Zink-Wundsalbe. Seit gut 7 oder 8 Jahren trägt sie Ekzemdecke, was ihr sehr gut tut. Seit 4 Jahren benutze ich die Decke Ljori von RSH. Sie passt ihr am Optimalsten.
Vor guten 2 Jahren habe ich dann wegen ihrer Lungenproblematik eine Tierärztin zur Akkupunktur da gehabt, die mir die Mittel Alleosal und Dermisal empfohlen hat. Die kann man entweder über das Futter geben oder Spritzen. Ich habe mich für das Spritzen entschieden. Im Rhythmus von 3-4 Tagen bekommt Komma jeweils 4 ml Alleosal und Dermisal subkutan gespritzt. Dermisal soll eigentlich nur kurmäßig für Phasen mit blutigen Stellen gespritzt werden - da wir die aber doch irgendwie dauerhaft haben, spritzen wir das auch dauerhaft im gleichen Intervall wie das Alleosal.
Ach ja, unser Stall liegt direkt an Weihern und wir haben sehr viele Bremsen und anderes Getier. Also jedes Mal eine enorme Herausforderung Kratzen zu vermeiden.
Ich beginne das Jahr seit ca. 2004/2005 mit der Pilz-Impfung im Januar/Februar. Dann ab Mitte/Ende Februar fange ich mit Lotionen zu schmieren und einmal wöchentlich zu Spritzen. Erst wenn die Ekzemzeit richtig los geht setze ich die Spritzintervalle enger aber engstens alle 3 Tage.

Komma

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 10
    • View Profile
    • Email
Januar 2014
« Reply #2 on: Januar 31, 2014, 10:42:21 pm »
Im Januar habe ich es noch ruhig angehen lassen.

Komma wurde am 08.01. und 22.01. gegen Pilz geimpft. Am 08.01. habe ich vor der Impfung auch noch ein Blutbild machen lassen. Die Leber- und Harnstoffwerte wären erhöht (hierfür müssen wir bei Gelegenheit noch eine Urinprobe beim TA abgeben). Selen liegt bei 91,1 - 100-200 wären normal. Ich wollte es mir noch faxen lassen, dann stelle ich es - vielleicht - mal hier ein.

Die Haut ist soweit noch in Ordnung. Zurzeit lasse ich sie mit Spritzen und Schmierzeug noch in Ruhe. Ich sowieso, da ich berufsbedingt in der Eifel festsitze, aber meine Reitbeteiligung kümmert sich aufopferungsvoll um Komma.

Ab Mitte Februar möchte ich anfangen einmal wöchentlich Alleosal und Dermisal zu spritzen. Mal sehen, wie es die nächsten 4 Wochen weitergeht.

Komma

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 10
    • View Profile
    • Email
Februar 2013
« Reply #3 on: März 05, 2014, 06:17:13 pm »
Im Februar war nichts zu tun. Komma hat sich nicht gekratzt und auch sonst war keinerlei Hautpflege erforderlich.

Für die März-Doku mach ich dann mal endlich Fotos.

Komma

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 10
    • View Profile
    • Email
März 2014
« Reply #4 on: April 06, 2014, 12:07:36 pm »
Eigentlich war der März größtenteils unauffällig. Als der Fellwechsel begann, haben wir auch angefangen 2 mal wöchentlich Alleosal und Dermisal zu spritzen. Das haben wir jetzt bis zum Ende des Monats durchgezogen. Jetzt zeigen sich die ersten Schorfstellen, sodass Schmieren angesagt ist. Ich werde jetzt auch eher dreimal wöchentlich spritzen, ca. alle 3 Tage. Die Mähne oder der Mahnenkamm sehen noch super aus, aber die Bauchnaht wird von ihr ordentlich malträtiert.

Jetzt geht die richtige Ekzemzeit bei uns los. Hoffentlich können wir das ganze im Griff halten.

Komma

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 10
    • View Profile
    • Email
April und Mai 2014
« Reply #5 on: Mai 27, 2014, 06:07:43 pm »
So, jetzt kann ich zum April auch gleich noch den Mai dazu schreiben. Diesmal sogar in dem eigentlich geforderten Schema :) :)

Gesundheitszustand
Im Großen und Ganzen geht es Komma gut. Sie hat keine offenen Stellen, nur die Bauchnaht und das Euter machen eigentlich Probleme. Allerdings ist da kein Schorf oder so, alles zu - aber es juckt.  Sie trägt Decke und eine Fliegenmaske, da langsam die Insekten überhand nehmen.

Art der Behandlung
Seit Aprill spritze ich mindestens 2 mal wöchentlich Alleosal und Dermisal, eingeschmiert mit der Derfen-Lotion wird sie fast täglich (nach jedem Reiten)

Haltung
Sie lebt in Offenstallhaltung in einem abgeteilten Stück zusammen mit 2 Wallachen auf Leinenstroh - halbschattig.

Fütterung
Komma bekommt das "Pferdemüsli" von Deukavallo nach jeder Arbeit zusammen mit Mineralien und Rote Beete-Flocken, ansonsten - da Allergiker - Heulage. Zurzeit kommt sie mit der Herde stundenweise auf die Koppel.

Komma

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 10
    • View Profile
    • Email
Juni 2014
« Reply #6 on: Juli 14, 2014, 05:33:33 pm »
Heute gibt es auch mal Fotos.

Komma sieht bis jetzt noch richtig gut aus.

Ich spritze 2mal wöchentlich Alleosal und Dermisal und Derfen. Ich habe jetzt mal das Derfen soft durch das "normale" Derfen ersetzt. Das wird ca. alle 2-3 Tage angewendet.

Sie steht im Offenstall mit 2 Wallachen zusammen in einem Paddock unter dem Scheunendach und hat so immer - außer beim Weidegang - Schatten. Die Stallbesitzer lassen die Pferde immer morgens und Abends für ein paar Stunden raus. Nach Arbeit bekommt sie immer "Pferdemüsli" von Deukavallo mit getrockneter Roter Beete.

Seit ein paar Tagen hat sie wieder ein kahles Loch im Gesicht. Aber ich denke, das bekommen wir schnell wieder in den Griff.

Komma

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 10
    • View Profile
    • Email
Juli 2014
« Reply #7 on: August 04, 2014, 05:20:26 pm »
Gesundheitszustand
Bislang noch sehr gut. Waren Ende Juli auf einem mehrtägigen Wanderritt und sie hat alles brav mitgemacht - Insekten waren dort sehr wenig. Ein paar Fliegen nur, Bremsen habe ich gar keine gesehen. Die Eifel ist schon toll :)
Das Loch, ist dann doch "größer" geworden. Da ich keine Pilzdiskussion haben wollte (Komma ist ja geimpft) habe ich die Tierärztin mal kommen lassen. Und was sagt sie... "Sieht aus wie Pilz". Da ich wegfahren wollte, haben wir beschlossen, keine Probe einzuschicken, sondern durch Waschen zu behandeln und gleichzeitig noch Haarlinge/Milben zu behandeln. Allerdings kam mir kurz danach der Verdacht, dass es vielleicht daher kommen könnte, dass ich Kokos-Öl als Fliegenmittel verwendet habe, und sie darauf allergisch reagieren könnte. Jetzt kommt wieder ein zarter Flaum.

Art der Behandlung
Wie bisher - 2mal wöchentlich spritzen mit Alleosal und Dermisal und Schmieren mit Derfen.

Haltung
Sie lebt in Offenstallhaltung in einem abgeteilten Stück zusammen mit 2 Wallachen auf Leinenstroh - halbschattig. Wegen dem möglichen Pilzbefall und da wir außerhalb des Hofes auf Wanderritt waren - steht sie jetzt separat in ihrem Stall. Die Wallache wurden ausgelagert :)

Fütterung
Komma bekommt das "Pferdemüsli" von Deukavallo nach jeder Arbeit zusammen mit Mineralien und Rote Beete-Flocken, ansonsten - da Allergiker - Heulage. Zurzeit kommt sie mit der Herde stundenweise auf die Koppel.

Komma

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 10
    • View Profile
    • Email
August 2014
« Reply #8 on: September 10, 2014, 04:15:43 pm »
Gesundheitszustand
Komma ist fit wie ein Turnschuh. Haben erfolgreich einen mehrtägigen Kurs überstanden. Das Ekzem ist gleichbleibend geblieben. Keine offenen Stellen, Mähnenkamm aber ganz leicht geschwollen. Durch den beginnenden Fellwechsel juckt es sie am Schweif.

Art der Behandlung
Zweimal wöchentlich mindestens Alleosal und Dermisal, dieses Jahr auch mal vermehrt über das Maul gegeben. Zwischendurch immer mal wieder gespritzt. Nach Bedarf wird sie mit Derfen eingeschmiert. Sie trägt Decke und Maske durchgehend.

Haltung
Sie lebt in Offenstallhaltung in einem abgeteilten Stück zusammen mit 2 Wallachen auf Leinenstroh - halbschattig. Die Pferde kommen immer noch stundenweise auf die Koppel.

Fütterung
Komma bekommt das "Pferdemüsli" von Deukavallo nach jeder Arbeit zusammen mit Mineralien und Rote Beete-Flocken, ansonsten - da Allergiker - Heulage. Zurzeit kommt sie mit der Herde stundenweise auf die Koppel.

Komma

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 10
    • View Profile
    • Email
September 2014
« Reply #9 on: Oktober 15, 2014, 08:20:01 am »
Gesundheitszustand
Mähne und Schweif sehen sehr gut aus. Komma hat ein paar Juckstellen an Euter, Hautfalte vor dem Knie und hinter den Ohren - wo die Maske oder Decke nicht sitzt.
Allerdings hat sie jetzt seit einiger Zeit kleine Schorfstellen an den Vorderbeinen (Unterarm). Das Fell ist ganz struppig. Ich denke nicht, dass es Ekzem ist, sondern tippe da eher auf Herbstgrasmilben.

Art der Behandlung
Zweimal wöchentlich mindestens Alleosal und Dermisal, dieses Jahr auch mal vermehrt über das Maul gegeben. Zwischendurch immer mal wieder gespritzt. Nach Bedarf wird sie mit Derfen eingeschmiert. Sie trägt Decke und Maske durchgehend. Aktuell wird im Wechsel zum Schmieren auch mit Sebacil abgewaschen. Mal sehen ob es was hilft.

Haltung
Sie lebt in Offenstallhaltung in einem abgeteilten Stück zusammen mit 2 Wallachen und inzwischen noch 2 weiteren Stuten auf Leinenstroh - halbschattig. Die Pferde kommen immer noch stundenweise auf die Koppel.

Fütterung
Komma bekommt das "Pferdemüsli" von Deukavallo nach jeder Arbeit zusammen mit Mineralien und Rote Beete-Flocken, ansonsten - da Allergiker - Heulage.

Komma

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 10
    • View Profile
    • Email
Oktober 2014
« Reply #10 on: November 01, 2014, 10:30:35 am »
Gesundheitszustand
Die Insekten haben leider nochmal richtig zugeschlagen. Komma hat überall, wo die Decke oder Maske nicht liegt, Scheuerstellen und Krusten. Ich kam dem mit Schmieren und Spritzen nicht mehr wirklich bei. Also doch einmal den TA kommen lassen und Cortison spritzen lassen. Jetzt sind zumindest die offenen blutigen Stellen wieder am Abheilen. Aufgewirbeltes Fell hat sie trotzdem noch. Ich hoffe sehr, dass es bald dauerhaft kälter wird.

Art der Behandlung
Immer noch - 2mal wöchentlich spritzen mit Alleosal und Dermisal und Schmieren mit Derfen. Inzwischen neigt sich das Derfen dem Ende zu und ich weiche auf Equimyl aus, das ich auch noch übrig habe.

Haltung
Sie lebt in Offenstallhaltung in einem abgeteilten Stück zusammen mit 2 weiteren Stuten und ihren 2 Wallachen auf Leinenstroh - halbschattig.

Fütterung
Komma bekommt das "Pferdemüsli" von Deukavallo nach jeder Arbeit zusammen mit Mineralien und Rote Beete-Flocken, ansonsten - da Allergiker - Heulage. Zurzeit kommt sie mit der Herde noch stundenweise auf die Koppel.

Komma

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 10
    • View Profile
    • Email
November und Dezember 2014
« Reply #11 on: Januar 05, 2015, 12:01:54 pm »
Jetzt muss ich wenigstens das Jahr noch abschließen.

Bis Anfang Dezember kamen die Pferde täglich ein paar Stunden auf die Koppel, an der Fütterung hat sich also nichts verändert. Ebenso wenig wie die Haltung generell.

Seit November hat Komma auch nur noch einmal wöchentlich die Spritzen bekommen - bis sie aufgebraucht waren. Danach wurde nur noch - wenn überhaupt notwendig - mal eingeschmiert. Wir haben auch keine offenen Stellen mehr gehabt, nur kleine Wunden, die nichts mit dem Ekzem zu tun hatten.

Also haben wir jetzt mal fast 2 Monate Ruhe gehabt. Im Januar steht jetzt wieder die Pilzimpfung an und ab Februar wird Alleosal und Dermisal wieder gespritzt - never change a winning team.

Ich wünsche allen Sommerekzemer-Besitzern ein gutes Jahr 2015! Dass jeder sein Rezept zur Linderung der Beschwerden für den Partner Pferd findet und vielleicht auch mit meiner Doku ein paar Anreize bekommen hat.

Viele Grüße
Kathrin und Komma