Author Topic: Dkumentation Thunder 2014  (Read 13658 times)

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Dkumentation Thunder 2014
« on: Januar 13, 2014, 04:37:01 pm »
Name:  Thunder

Rasse:   Haflinger

Geschlecht:  Wallach

Abstammung:  unbekannt, importiert aus England

Geburtsjahr: 2008

Stockmaß: ca. 148cm

Wohnort: Südhessen

Haltung:  Offenstall mit vielen Bewegungsanreizen, 24h ad lib, im Sommer 24h Sommerweide

geplante Behandlung 2014: Dermilac Prozem, Kräuterkuren, Zinkfütterung, evtl. nach Absprache mit TÄ weitere Maßnahmen
« Last Edit: Januar 13, 2014, 04:43:11 pm by Skyfly »

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Vorgeschichte Thunder
« Reply #1 on: Januar 13, 2014, 04:41:31 pm »
Vorgeschichte:

Thunder kam als 3jähriger zu mir, da wohnten wir in England, Sommerekzem war schon vorhanden. Erstmals ist es im Spätsommer 2010 aufgetreten. Vorbesi hielt es für Parasitenbefall, er wurde gegen Räudemilben behandelt und mit starken Wurmkuren. Er war in einem sehr schlechten Ernährungszustand als er zu uns kam.

2012 Umzug nach Deutschland. Behandlung in Deutschland mit Derfen und Kräutern - 90% der Zeit ohne Decke aber mit selbstgemixtem Fliegenspray mit Neemöl.
 Größte Problemstellen: Kruppe, Mähne, Bauchnaht. Das Ekzem ist managebar, aber er verliert sein komplettes Mähnenhaar, daher hat er eine Stoppelmähne geschnitten bekommen. Die bisherige Behandlung hat bisher keine langfristige Verbesserung gebracht, sondern immer nur Linderung. Da er nicht zu den Extremfällen gehört, hoffe ich auf sichtbare Verbesserungen mit der Zinkfütterung und dem Dermilac.

Ein Allergietest 2011 brachte keine aussagekräftigen Ergebnisse, also keine erkennbaren Allergien, auch nicht gegen Kriebelmücken, allerdings sind diese Tests ja wohl mit vorsicht zu genießen.

Thunder

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 10
    • View Profile
    • Email
Re: Dokumentation Thunder 2014
« Reply #2 on: Februar 01, 2014, 09:27:22 pm »
Der Januar war ja wettermäßig recht warm. Thunder hat sich deshalb auch immer mal wieder geschubbert, was dazu führte, das seine Mähne an der einen Seite nicht wirklich gewachsen ist.

Ich habe also damit angefangen ihn mit Dermilac Prozem zu behandeln. Es ist zwar recht mùhsam, an die Haut zu kommen, bei dem Winterpelz, aber er hat jetzt erstmal aufgehört sich zu scheuern, allerdings ist es auch wieder kälter und er bekommt auch noch zusätzlich Zinnkraut ins Futter, was auch gut ist bei juckender Haut.

Das Dermilac versuchen wir so oft wie möglich aufzutragen, d.h. immer, wenn wir da sind, also ca. 5-6 Mal die Woche.

Fotos sind glaub ich noch uninteressant, ich stell aber noch eins von der Mähne ein, um einen Vergleich zu haben! ;D

Thunder

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 10
    • View Profile
    • Email
Februar/März
« Reply #3 on: März 31, 2014, 10:21:32 am »
Hi,
hier mal ein  Überblick über die letzten Zwei Monate. Habe mir leider selber beim Skifahren das Knie schwer verletzt und komme nur selten zum Pony, verlass mich also auf die Berichte von meiner Tochter, die jetzt die ganze SE Pflege in der Hand hat.

Gesundheitszustand
Trotz der wirklich warmen Temperaturen und des Fellwechsel, hat sich Thunder fast noch nicht geschubbert. Gestern tauchten zwei kleine Stellen am Mähnenansatz auf, die hat meine Tochter aber gleich mit Dermilac behandelt. Thunder ist entspannt, trägt nur bei warmen Wetter schon seine Fliegenmaske mit Ohrenschutz, damit ihm die Viecher nicht in die Ohren krabbeln. Auch beim Ausreiten ist er gut drauf. Fellwechsel verläuft ohne allzu große Juckattacken - das kenne ich anders. Er kommt jetzt manchmal auf einen zu, dreht sich dann um und kommt vorsichtig wieder rückwärts auf einen zu und hebt den schweif, damit man ihn jucken kann - das genießt er dann sichtlich, geht aber nach 1-2 min auch wieder und ist zufrieden. Letztes Jahr hat er sich ohne Rücksicht auf Verluste gleich an den nächsten Stallpfosten geschmissen! Auch betreibt er gerade deutlich mehr Fellpflege mit seinen Kumpels und wälzt sich nach dem Reiten, statt den nächsten Kratzbaum aufzusuchen. Insgesamt also alles noch sehr positiv1


Art der Behandlung
Weiterhin Behandlung mit Dermilac Prozem. Hier hat sich ja auch erstaunliches getan, nach ca. 4 wöchiger Anwendung ist seine sondt immer rosa Haut in der Mähne und am Schweif ganz dunkel geworden! Echt der Wahnsinn! Bin bisher sehr zufrieden, auch wenn wir einen ganz schön hohen Verbrauch haben - aber solange es hilft ... Bilder gibt es unten!

Haltung
Weiterhin Offenstall mit Minitrail.

Fütterung
24 h Heu ad lib, teilweise befeuchtet, da ein Allergiker am Stall. MinFu von der Futtermanufaktur mit hohem Zinkanteil und mein selbstgemischtes Müsli bestehend aus je einer handvoll: Johannisbrot, rote Beete Chips, Waldweide, Leinpellets und alpengrün Müsli - momentan keine weiteren Kräuter.



Hier erkennt man einigermaßen die rosa Haut ...


... und hier, wie sie sich verändert hat - wahnsinn!

So, hoffe, dass es natürlich auch die kommenden Monate so weiter geht!

LG
Swedenfox


Thunder

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 10
    • View Profile
    • Email
April 2014
« Reply #4 on: Mai 11, 2014, 01:41:40 pm »
Und schon ist es Mai! Hier mal ein Rückblick auf den doch sehr heißen und mückenreichen April!


Gesundheitszustand
Der April war eindeutig der Monat, in dem sich das Sommerekzem wieder bemerkbar gemacht hat. Wir haben Bissstellen an der Kruppe, ein paar Stellen an der Bauchnaht und blutige Ohren. Schweif ist gar nichts, Mähne nur ganz vereinzelt. An bedeckten, warmen fast schwülen Tagen eindeutig erste Schubberattacken.


Art der Behandlung
Weiterhin Behandlung mit Dermilac Prozem. Auf die wunden Stellen zusätzlich Lebertran-Zink-Salbe und ganzes Pony wird mit selbstgemachtem Fliegenspray eingenebelt. Er geht weiterhin ohne Decke.

Haltung
Weiterhin Offenstall mit Minitrail - bisher keine Weide.

Fütterung
24 h Heu ad lib, teilweise befeuchtet, da ein Allergiker am Stall. MinFu von der Futtermanufaktur mit hohem Zinkanteil - und dann ca Mitte des Monats gewechselt zu Agrobs Weideminearl - und mein selbstgemischtes Müsli bestehend aus je einer handvoll: Johannisbrot, rote Beete Chips, Waldweide, Leinpellets und alpengrün Müsli (ab Mitte des Monats Luzernehäcksel statt alpengrün) - momentan keine weiteren Kräuter.

Ab Mai steht er in einen neuen Stall, mal schauen wie es sich hier entwickelt. Bisher sieht alles gut aus!



« Last Edit: Mai 11, 2014, 01:42:40 pm by Thunder »

Thunder

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 10
    • View Profile
    • Email
Re: Dkumentation Thunder 2014
« Reply #5 on: Mai 31, 2014, 07:38:36 pm »
Gesundheitszustand
Den Stallwechsel hat Thunder gut verkraftet. Schweif und Schopf sehen super aus, auch die Ohren! Am schlimmsten ist die Bauchnaht, die erwischt es immer mal wieder, heilt dann aber meist zügig wieder ab. Die Stellen an der Kruppe verheilen weiterhin gut, sind aber sichtbar. In den letzten Tagen hat er sich zwischen den Vorderbeinen blutig gebissen - sah aber heute gut aus, habe gestern das erste Mal Halicar Creme benutzt, ebenso an zwei Stellen im Gesicht, die er sich wohl von der Fliegenmaske aufgescheuert hat  :o


Art der Behandlung
Weiterhin Behandlung mit Dermilac Prozem. Auf die wunden Stellen zusätzlich Lebertran-Zink-Salbe. Fliegenspray benutzen wir wenig - er trägt eine Kopfmaske mit Ohrenschutz 24h. Er geht weiterhin ohne Decke. Hat sich also nicht viel verändert zum Vormonat!

Haltung
Seit 1.Mai steht Thunder in einem neuen Stall. Er ist jetzt 24h auf der Weide (Odenwald) in einer kleinen Herde auf extensiv bewirtschafteten, artenreichen Umtriebsweiden. Anweiden ging schnell und problemlos. Die Weide hat keinen gebauten Unterstand aber Schutz durch Hecken und Bäume ist vorhanden. Das Gras ist überständig und enthält viele gute Pferdegräser und Kräuter.

Fütterung
24 h Weide - keine extra Heu. Agrobs Weideminearl - Alpengrün Müsli, eine handvoll Johannisbrot und Zinnkraut. Apfelessig, wenn ich dran denk.

An den Vergleichsfotos erkennt man gut, dass insbesondere der Schweif im Vergleich zum April gut gewachsen ist, auch wenn er dort zwei kleine Stellen hat.



Schweif Nahaufnahme



Schopf



ganzes Pony :-)



und noch eins von der Mähne

« Last Edit: Mai 31, 2014, 07:41:12 pm by Thunder »

Thunder

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 10
    • View Profile
    • Email
Juni 2014
« Reply #6 on: Juli 03, 2014, 06:20:40 pm »
Gesundheitszustand
Schweif und Mähne sehen super aus. Bauchnaht ist mittlerweile stabil. Die Stellen an der Kruppe hat er sich gerade letzte Woche wieder aufgebissen  :-\. Zwischen den Vorderbeinen ist alles gut verheilt - keine neuen Stellen. Insgesamt sehr zufrieden mit seinem Aussehen.


Art der Behandlung
Weiterhin Behandlung mit Dermilac Prozem. Auf die wunden Stellen zusätzlich Halicar Salbe - bin ganz begeistert davon! Fliegenspray benutzen wir wenig - er trägt nur manchmal die Kopfmaske mit Ohrenschutz. Er geht weiterhin ohne Decke.

Haltung
Weiterhin 24h auf der Weide (Odenwald) in einer kleinen Herde auf extensiv bewirtschafteten, artenreichen Umtriebsweiden. Die Weide hat keinen gebauten Unterstand aber Schutz durch Hecken und Bäume ist vorhanden. Das Gras ist überständig und enthält viele gute Pferdegräser und Kräuter.

Fütterung
24 h Weide - keine extra Heu. Alpengrün Müsli, eine handvoll Johannisbrot und Zinnkraut. Apfelessig, wenn ich dran denk hin und wieder eine handvoll Hafer. Das Weidemineral frisst er nicht mehr - seit gestern gibts wieder das von der Futtermanufaktur.








Thunder

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 10
    • View Profile
    • Email
Re: Juli 2014
« Reply #7 on: August 07, 2014, 07:23:49 pm »
Gesundheitszustand
Schweif und Mähne sehen super aus. Bauchnaht ist mittlerweile stabil. Die Stellen an der Kruppe sind gerade eine Katastrofe. Er hat sie sich immer wieder aufgebissen und es ist einfach nicht mehr richtig verheilt. Daher trägt er jetzt seit 5 Tagen eine Decke und es fängt an zu verheilen und wieder Haare zu wachsen. Dafür hat er eine Scheuerstelle an der Brust von der Decke, da war sie wohl zu weit - habe sie heute jetzt abgenäht und den Halsausschnitt verkleinert, hoffe sie passt jetzt besser! Insgesamt war es ein recht durchwachsener Monat und ich hätte wohl schon eher die Decke wegen der Stellen an der Kruppe drauf machen sollen - viel mir halt schwer, da er sie sonst nicht bräuchte. Zusätzlich hat er wohl Probleme mit Grasmilben vor allem an den Vorderbeinen - hier Behandlung mit Neemöl-Fliegenspray und Heilerde.


Art der Behandlung
Weiterhin Behandlung mit Dermilac Prozem. Auf die wunden Stellen zusätzlich Halicar Salbe - bin ganz begeistert davon! Fliegenspray benutzen wir wenig - er trägt nur manchmal die Kopfmaske mit Ohrenschutz. Seit rund einer Woche schmiere ich zusätzlich mit Aldilotion und an der Bauchnaht je nach Bedarf mit Heilerde.

Haltung
Weiterhin 24h auf der Weide (Odenwald) in einer kleinen Herde auf extensiv bewirtschafteten, artenreichen Umtriebsweiden. Seit Anfang des Monats haben die Pferde auch Zugang zum Paddock mit Unterstand und somit auch 24h Heu zur Verfügung.

Fütterung
24 h Weide - und 24h Heu. Alpengrün Müsli, eine handvoll Johannisbrot, Pernaturam Kräuter (Lüneburger und Klostergarten im Wechsel), Apfelessig und Mineralfutter von der Futtermanufaktur.








Thunder

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 10
    • View Profile
    • Email
Re: Dkumentation Thunder 2014
« Reply #8 on: September 12, 2014, 07:13:18 am »
Gesundheitszustand
Trotz Urlaub im August, haben wir den Monat recht ok überstanden. Decke war so ca. 2 Wochen drauf und alles verheilt jetzt gut. Auch die Ohren, die immer problematisch waren werden besser. Am schlimmsten sieht immer noch das mottenzerfressene Gesicht aus. Seit ein paar Tagen scheuert er sich vermehrt am Mähnenlkamm, vor allem rechts, hier fehlt auch Fell. Hoffe, wir kriegen das schnell wieder in den Griff, wäre so schade um die Mähne, die wir ja bis jetzt ganz gut erhalten konnten.

Art der Behandlung
Weiterhin Behandlung mit Dermilac Prozem. Aber ich experimentiere immer noch mit anderen Mitteln. An der Bauchnaht hat sich die Pflegepaste von Terrahipp mit deren Antijuckreizfluid bewährt - seitdem ist die Bauchnaht unauffällig. Ansonsten benutze ich diverse Aldiprodukte, um die Haut feucht zu halten . die normale Lotion und die mit Urea. An den Ohren hilft auch das Antijuckreizfluid - Ohren damit ausreiben und dann Solecreme draufschmieren.

Haltung
Weiterhin 24h auf der Weide (Odenwald) in einer kleinen Herde auf extensiv bewirtschafteten, artenreichen Umtriebsweiden. Seit Anfang des Monats haben die Pferde auch Zugang zum Paddock mit Unterstand und somit auch 24h Heu zur Verfügung.

Fütterung
24 h Weide - und 24h Heu. Alpengrün Müsli, ganzer Hafer, eine handwoll Waldweide, Bierhefe, Apfelessig - ich habe momentan alles Mineralfutter abgesetzt

Hier noch mal die Mähne und das Gesicht



Der Schweif - etwas unscharf



und mal das ganze Pony in Action  :D
url=http://www.fotos-hochladen.net][/url]

Thunder

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 10
    • View Profile
    • Email
September 2014
« Reply #9 on: Oktober 06, 2014, 05:19:01 pm »
Gesundheitszustand
Der ganze September war bei uns eher unauffällig. wir hatten einen kleineren Schub Anfang des Monats, aber nichts, was man nicht schnell wieder im Griff hätte. Dafür plagen uns Hirschlausfliegen  >:( Ekzemtechnisch ein wirklich selten guter September. Mähne und Schweif wachsen weiterhin und auch die Ohren haben sich endlich erholt!

Art der Behandlung
Weiterhin Behandlung mit Dermilac Prozem, allerdings endlich nicht mehr täglich. Ohren und Gesicht werden mit Aldilotion behandelt. Bei Bedarf Mineralerde für die Bauchnaht. Gegen die Hirschlausfliegen hat Prob Öl ganz gut geholfen.

Haltung
Weiterhin ohne Decke 24h auf der Weide (Odenwald) in einer kleinen Herde auf extensiv bewirtschafteten, artenreichen Umtriebsweiden. Zusätzlich 24h Heu zur Verfügung, an das er aber selten geht.

Fütterung
24 h Weide - und 24h Heu. Alpengrün Müsli, ganzer Hafer, eine handwoll Waldweide, Bierhefe, Apfelessig - weiterhin kein Mineralfutter.





Thunder

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 10
    • View Profile
    • Email
Re: Dkumentation Thunder 2014
« Reply #10 on: November 02, 2014, 04:19:07 pm »
Gesundheitszustand
Der ganze Oktober war bei uns eher unauffällig. Mähne und Schweif wachsen weiterhin und auch die Ohren bleiben gut! Dafür mehrere kleine Bisswunden an Rumpf und Kruppe und ingsgesamt ist Thunder recht strubbelig.

Art der Behandlung
Leider ist Dermilac zur Zeit nicht lieferbar. Ohren und Gesicht werden mit Aldilotion behandelt. Bei Bedarf Mineralerde für die Bauchnaht.

Haltung
Weiterhin ohne Decke 24h auf der Weide in einer kleinen Herde auf extensiv bewirtschafteten, artenreichen Umtriebsweiden. Zusätzlich 24h Heu zur Verfügung, an das er aber selten geht.

Fütterung
24 h Weide - und 24h Heu. Alpengrün Müsli, ganzer Hafer, eine handwoll Waldweide, Bierhefe, Apfelessig - weiterhin kein Mineralfutter.

Unser ganzer Stolz: die Mähne ist den ganzen Sommer über gewachsen!!!  :) Ist schon ein Unterschied zu den Fotos am Anfang!




hier erkennt man das irgendwie strubbelige Fell!





Thunder

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 10
    • View Profile
    • Email
Fazit
« Reply #11 on: Dezember 19, 2014, 09:10:21 pm »
Ronnie sieht so gut aus wie lange nicht mehr. Er hat soooo viel Mähne  ;D

Ich habe jetzt auch noch ein Blutbild machen lassen und erstaunlicher weise hat er keinen Zinkmangel.

Ich bin mit dem Dermilac sehr zufrieden und werde ihn nun auch im Winter 1-2 x pro Woche weiter behandeln, vor allem seine Problemstellen Ohren, Kruppe und Bauchnaht. Ich werde die Behandlung wohl auch nächstes Jahr so fortsetzen und nur kleinere Anpassungen vornehmen, wie z.B. auch frühzeitig die Aldilotion mit benutzen und Kokosöl an den Ohren testen.

Seit Mitte November stehen jetzt alle Pferde auf dem Winterpaddock und haben 24h Heu. Endlich die wohlverdiente Ruhepause, war ja nun eine wirklich lange Ekzemersaison!