Author Topic: Dokumentation Nepomuk 2014  (Read 8755 times)

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Dokumentation Nepomuk 2014
« on: Januar 15, 2014, 02:04:39 pm »
Name: Nepomuk

Rasse: Haflinger (Sport-Haflinger)

Geschlecht: männlich (Wallach)

Abstammung: gezogen in Bayern, mehr ist nicht bekannt

Geburtsjahr: 1998

Stockmaß:  1,50  m

Wohnort: 85653 Peiß / Aying, Oberbayern

Haltung: LAG-Stall (3 Sterne) – Herde mit 23 Robustpferden, Offfenstall, von Mai bis Anfang Dez. nachts Weidegang (Magerweide), tagsüber Stroh. Im Winter Heu ad lib

geplante Behandlung 2014: äußerlich Derfen liquid, Derfen creme, Lebertran-Zinksalbe, peticare Ekzempflege, peticare Anflugstopp Kriebelmücken, 24/7 Decke, innerlich: steht noch nicht fest

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Vorgeschichte Nepomuk
« Reply #1 on: Januar 15, 2014, 02:05:22 pm »
Vorgeschichte:

Kauf 1999 einjährig mit SE-Symptomen. 9 Jahre Standort Tirol ohne starke Symptome, seit Nov. 2008 in Oberbayern mit starken Symptomen 2009 (kompletter Mähnen- und Schopfhaarverlust, Ohren, Gesicht, Schweifrübe, Mähnenkamm, Widerrist, Kuppe blutig gescheuert, Schlauch, Brust, Bauchnaht blutig gebissen) Sehr viele Mittel ausprobiert ohne großen Erfolg, seit 2010  eingedeckt (Rambo sweetitch hoody + seit 2013 Bucas  Zebradecke), dazu Fliegenmaske.

2013 nur noch ein wenig Scheuern der Ohren, einen Teil vom Mähnenkamm und Schweifrübe sowie Beißen in den Schlauch. Nepomuk hat sehr gute Hufe, war nie beschlagen, seit Anfang 2013 kann er ganzjährig geritten werden, im Sommer mit Fliegendecke und –maske.

Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
Re: Dokumentation Nepomuk 2014
« Reply #2 on: Februar 09, 2014, 06:12:02 pm »
Gesundheitszustand: bisher keine Symptome

Art der Behandlung: derzeit keine

Haltung: Offenstall (LAG-Stall), Herde mit 23 Robustpferden. Früh und abends wird ausreichend Bio-Heu ausgelegt, so daß die Pferde 24/7 Heu fressen können, wenn sie wollen.

Fütterung: ca. 300 g eingeweichte Agrobs Wiesencobs, dazu entweder ein wenig "Futter Natur" von pferdgerecht.de, Agrobs AlpenGrün Mash oder Lamino Star (je nach Arbeit). Zusätzlich MSM, Kieselgur und ein wenig Leinöl.

Die Haare an der Schweifrübe wachsen gut nach



die Mähne auch.

LG Sani
 



Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
Re: Dokumentation Nepomuk 2014
« Reply #3 on: März 05, 2014, 06:53:46 pm »
Gesundheitszustand: bisher keine SE-Symptome

Mitte Februar 2014 habe ich ein großes Blutbild machen lassen [1], den massiven Selenmangel gleiche ich nun aus [2].

Bisher keine äußerliche Behandlung und keine Änderung der Haltung.

Fütterung: kaum noch Heucobs (er wird zu dick), zusätzlich neben dem Selen Trimagenisumcitrat.



Die Haare wachsen gut nach, ich hoffe, ich kann dieses Jahr ein wenig mehr Mähne retten.

LG Sani
____
[1] http://www.barbie-und-nepomuk.de/fotos/n_blut_1.jpg und
http://www.barbie-und-nepomuk.de/fotos/n_blut_2.jpg

[2] http://www.equusvitalis.de/marken/equus-vitamin-e-selen

Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
Re: Dokumentation Nepomuk 2014
« Reply #4 on: April 09, 2014, 05:40:02 pm »
Gesundheitszustand: entspannt, seit 10 Tagen ist Nepomuk rein vorsorglich eingedeckt aufgrund der hohen Temperaturen, teilweise bis 25 Grad.

Behandlung: Behandelt habe ich ihn mit DermaNiem-Emulsion [1] alle 2 Tage, gestern nahm ich die Decke wegen Regens ab. Heute hatte er die Schweifrübe minimal gescheuert, Behandlung mit Derfen Creme, die Decke bleibt nun bei jedem Wetter drauf.

Am Mähnenkamm bisher keine Probleme, den behandele ich nun vorsorglich immer mit (Derfen Creme).



Haltung: unverändert, bei uns wird erst ca. Mitte Mai angeweidet.

Fütterung: zusätzlich Equimont [2], damit der Darm ein "Schutzschild" gegen das Gras hat, was ca. Mitte Mai auf ihn zukommt.

LG Sani

[1] http://www.christasniem.de/DermaNiem-Emulsion-250-ml-Haut-Fellpflege-fuer-Pferde-und-Haustiere
[2] http://www.agrimont.de/produkte/equimont

Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
Re: Dokumentation Nepomuk 2014
« Reply #5 on: Mai 15, 2014, 03:42:12 pm »
Gesundheitszustand: gelegentlich minimales Scheuern der Schweifrübe und kleine Bisswunden am Schlauch.



Behandlung: Lebertran-/Zinksalbe für Bisswunden am Schlauch (Bauchnaht, Brust). Derfen Creme oder Lotion für Schweifrübe und Mähnenkamm. Seit ca. 1 Woche DermiLac Prozem Schaum für Ohren, Schopfansatz und Gesicht, seitdem trägt Nepomuk keine Fliegenmaske mehr. Decke 24/7 bei jedem Wetter.

Haltung: stallseitig wurde am 9. Mai 2014 angeweidet (1 Std.), ich habe ihn davor selbst draußen langsam angeweidet. Seitdem ist die Herde nachmittags immer für ein paar Std. auf der Weide, ab 16.05.2014 (morgen) dann immer vom 23.00 bis 6.00 Uhr (mit jederzeit Zugang zu den Unterständen).

Fütterung: stallseitig ab morgen 7 Std. Gras nachts und um ca. 17.00 Uhr Futterstroh. Um die lange Fresspause tagsüber zu unterbrechen, bekommt Nepomuk nun mittags 1 kg Heucobs eingeweicht. Nach Arbeit ein wenig Equigard, dazu derzeit noch Trimagnesiumcitrat, Selen, MSM, Equisorb und Pferdehanf.

Das werde ich demnächst umstellen auf nur noch Equisorb und Derma Mineral (Lexa), evtl. ein wenig Leinöl dazu.

LG Sani   


Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
Re: Dokumentation Nepomuk 2014
« Reply #6 on: Juni 23, 2014, 04:30:14 pm »
Gesundheitszustand: Nepomuk scheuert stark die Ohren, zieht sich ständig die Fliegenmasken runter. Gelegentlich scheuert er die Schweifrübe, seine Bisswunden am Schlauch haben wir gut im Griff. Ein wenig Haarverlust an der Mähne, die Bürste ist oft voller Haare.







Behandlung: Lebertran-/Zinksalbe für Bisswunden am Schlauch, Derfen Creme oder Lotion für Schweifrübe und Mähnenkamm wie bisher. DermiLac Prozem Schaum für Ohren, Gesicht und Schopfansatz. Imlan Lotion Pur gebe ich auf die geringen Beißwunden an der Brust, die sind nun völlig abgeheilt.

Haltung: von 23.00 bis 6.00 Uhr Weidegang auf Magerweiden mit jederzeit Zugang zu den Unterständen, tagsüber Offenstall mit Paddock.

Fütterung: nachts Gras, nachmittags hochwertiges Futterstroh (Hanf- oder Gerstenstroh ohne Halmverkürzer). Mittags von mir ca. 1 kg Heu oder Heulage und ein paar Heucobs, (einweicht), darin Equisorb, Derma Mineral (Lexa) und ein wenig Leinöl.

LG Sani


Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
Re: Dokumentation Nepomuk 2014
« Reply #7 on: Juli 14, 2014, 04:02:40 pm »
Gesundheitszustand: das Scheuern der Ohren wurde besser, nachdem ich die Ohren nun immer dick mit Lebertran-/Zinksalbe einschmiere (kein DermiLac Prozem mehr). Die Fliegenmaske zieht sich Nepomuk nicht mehr aus, bei kühlerem Wetter bzw. Regen steht er ohne Maske (aber immer mit Decke).

Seit ich die Behandlung der Schweifrübe und des Mähnenkamms geändert habe (s. u.), scheuert er nicht mehr. Die Bisswunden am Schlauch sind stark zurückgegangen, die Bauchnaht ist immer noch intakt.

Seit er Kräuter bekommt (Masterhorse Eczema), hat sich die Lage mE insgesamt verbessert; wenn ich Nepomuk alle 2 Tage einschmiere, ist er fast symptomfrei.










Behandlung:

- Ohren, Gesicht und Bisswunden am Schlauch: Lebertran-Zinksalbe
- Mähnenkamm: derzeit Imlan-Lotion und anschließend meine selbst gemischte Salbe
- Schweifrübe: Schwedenemulsions-Gemisch (Schwedenemulsion vermischt mit einem reinen Öl
  (z. B. Aloe Vera) und ein wenig kolloidalem Silber), anschließend selbst gemischte Salbe

Als Träger für meine Salben verwende ich entweder reines Bienenwachs oder reine Sheabutter, dazu mische ich z. B. Ringelblumen-, Nachtkerzen- oder Schwarzkümmelöl, dazu ein wenig Teebaumöl. Meine Salben sind ziemlich fettig (was man an der Schweifrübe gut sieht) und ziehen langsam in die Haut ein, bieten also einen guten Schutz und halten die Haut länger geschmeidig.

Haltung: unverändert (von 23.00 bis 6.00 Uhr Weidegang auf Magerweiden mit jederzeit Zugang zu den Unterständen, tagsüber Offenstall mit Paddock)

Fütterung: stallseitig unverändert (nachts Gras, nachmittags hochwertiges Futterstroh, Hanf- oder Gerstenstroh ohne Halmverkürzer).

Mittags von mir ca. 1 kg Heu oder Heulage, dazu seit ein paar Tagen frische Brennesseln (angewelkt). In sein Zusatzfutter (Pre Alpin Senior vermischt mit ein wenig Equigard) kommt seit ca. 2 Wochen Masterhorse Eczema (Kräuter), Derma Mineral (Lexa), Equisorb und Masterhorse Knopur (reiner Knoblauch).

LG Sani
« Last Edit: Juli 14, 2014, 04:22:32 pm by Nepomuk »

Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
Re: Dokumentation Nepomuk 2014
« Reply #8 on: August 16, 2014, 04:47:24 pm »
Gesundheitszustand: Nepomuks Zustand hat sich ab Ende Juli stark verschlechtert, als die Herde das erste mal auf die im Frühjahr neu angesäte Weide kam (mE Eiweißüberschuss). Nun sind die Pferde auf einer anderen (alten) Weide und es geht ihm langsam wieder besser.

Fotos vom 10.08.2014:









Behandlung: ich habe diverse (bereits genannte) Mittel, wende die abwechselnd an. Ich möchte alle dieses Jahr aufbrauchen und nächstes Jahr einen Versuch mit Ökozon starten.

Haltung: unverändert

Fütterung: stallseitig unverändert. Mittags von mir ca. 2 kg Tiroler Heu.

Zusatzfutter: Pre Alpin Senior vermischt mit Mühldorfer Low Glycaemic prebiotic, Masterhorse Eczema (Kräuter), Masterhorse Basis Light, Equisorb, Masterhorse Knopur (reiner Knoblauch).

LG Sani


Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
Re: Dokumentation Nepomuk 2014
« Reply #9 on: September 04, 2014, 06:04:20 pm »
Gesundheitszustand: Nepomuks Zustand hat sich in den letzten 4 Wochen weiter verbessert, kein Scheuern der Schweifrübe mehr, Mähnenkamm und Schopf nur minimal, er steht seit ca. 2 Wochen ohne Fliegenmaske.

Die Haare am Mähnenkamm, wo bisher die Mähne fehlt, fangen langsam wieder an zu wachsen, aber nicht alle. Die Rillen im unteren Teil des Mähnenkamms sind deutlich kleiner geworden, gehen nicht mehr so tief rein. Gelegentlich beißt er sich noch ein wenig in die Schlauchtaschen, die kleineren Wunden im Gesicht sind abgeheilt. Bei den Ohren dauert es noch, seit längerem keine neue Wunden mehr.

Nepomuk ist seit ca. 2 Wochen im Fellwechsel.

Fotos vom 4. September 2014:







Behandlung: Seit ca. 2 Wochen behandele ich die Rillen im Mähnenkamm mit einer selbst hergestellten Sole (Himalaya-Speisesalz und Wasser).

Gesicht und unter dem Schopf DermiLac Prozem (nun zu Ende) oder Halicar-Salbe. Kein Einschmieren der Ohren mehr, sondern nur zwischen den Ohren, das hilft besser. Schweifrübe und "gesunden" Mähnenkamm" behandele ich mit Schwedenemulsion gemischt mit reinen Ölen. Schlauchtaschen nach wie vor mit Lebertran-/Zinksalbe, auch die gelegentlich vorkommenden kleinen Kratzer in der Bauchnaht.

Haltung: unverändert

Fütterung: stallseitig unverändert. Mittags von mir ca. 2 kg Tiroler Heu.

Zusatzfutter: Pre Alpin Senior vermischt mit Mühldorfer Low Glycaemic prebiotic, Masterhorse Basis Light, Equisorb. Nachdem die Masterhorse Eczema Kräuter vor ca. 2 Wochen zu Ende waren, bekommt Nepomuk nun eine Kur mit GladiatorPlus.

Sani

Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
Re: Dokumentation Nepomuk 2014
« Reply #10 on: Oktober 06, 2014, 02:54:17 pm »
Gesundheitszustand: Bis auf gelegentliches leichtes Beißen in die Schlauchtaschen, Scheuern der Ohren und selten mal minimale Wunden im Gesicht, ist Nepomuk symptomfrei.

Fliegenmaske trägt er weiterhin keine und nun meist eine super leichte Fliegendecke, die bisher noch intakt ist. Die Rillen im Mähnenkamm haben sich weiter zurück gebildet, sind aber noch rudimentär vorhanden. Der Fellwechsel scheint seit ca. 8 Tagen abgeschlossen zu sein, er haart nicht mehr.

Fotos vom 6. Oktober 2014:











Behandlung: Reines Kokosöl (Empfehlung vom TA) habe ich ausprobiert, es "färbt" die Haare allerdings schwarz. Sole nehme ich nach wie vor für den Mähnenkamm, danach trage ich Schwedenemulsion gemischt mit reinen Ölen auf, ebenso auf die Schweifrübe.

Ins Gesicht bekommt er selten mal EM-Spezialcreme [1], wie bisher auf die Schlauchtaschen bei Bedarf Lebertran-/Zinksalbe. Er bekam zusätzlich nun eine EM-Fellkur [2], sein Fell ist glänzend und wunderschön.

Haltung: unverändert

Fütterung: stallseitig unverändert, mittags von mir ca. 2 kg Tiroler Heu /2. Schnitt.
 
Zusatzfutter: Mühldorfer Low Glycaemic prebiotic, Masterhorse Basis Light (MiFu), Equisorb, Intensiv-Kur GladiatorPlus.

Nachdem das GladiatorPlus mE sehr gut angeschlagen hat, bekommt Nepomuk nach der Kur die "Erhaltungsfütterung" davon, ca 2 - 3x pro Woche 20ml.

Sani
______
[1] https://www.emiko.de/shop/Tiere/Pferde/EMIKO-HorseCare-Spezial-Pflegecreme.html
[2] https://www.emiko.de/shop/Tiere/Pferde/EMIKO-HorseCare-Fellkur.html


Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
Re: Dokumentation Nepomuk 2014
« Reply #11 on: November 13, 2014, 04:10:52 pm »
Gesundheitszustand: vor ca. 2,5 Wochen, als Nepomuk 2 Tage ohne Decke stand, hat er sich sein Fell verstrubbelt. Also wieder Decke drauf, das Fell hat sich gelegt, seit ca. einer Woche steht er ohne Decke und ist komplett symptomfrei. Allerdings betreibt er viel Fellpflege mit Artgenossen, daher wieder verstrubbeltes Fell.

Die Rillen am unteren Mähnenkamm haben sich weiter zurück gebildet, sind aber noch nicht vollständig weg. Die Ohren sind bis heute fast vollständig abgeheilt, das Fell daran nachgewachsen.

Fotos vom 07.11.2014














Behandlung: Schwedenemulsion gemischt mit reinen Ölen, Simsalabim, Nano-Sprays, Lebertran-/Zinksalbe. Da ich nächstes Jahr Ökozon probieren möchte, habe ich in letzter Zeit alles aufgetragen, was ich noch habe.

Damit sich die am unteren Mähnenkamm geschädigten Hautschichten gut regenerieren, massiere ich dort nun 4x pro Woche DermiLac Prozem ein, ebenso die Schweifrübe. Keine sonstige äußerliche Behandlung mehr. 

Haltung: unverändert

Fütterung: stallseitig unverändert, mittags von mir ca. 2 kg Tiroler Heu /2. Schnitt. Die Herde bleibt bei uns bis Ende Nov. nachts 7 Std. auf der Weide, außer es schneit vorher.

Zusatzfutter: Mühldorfer Low Glycaemic prebiotic, Kräutermischung, Equisorb, Erhaltungsfütterung GladiatorPlus (2x pro Woche ca. 20 ml), MSM, Leinöl.

Sani

Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
Re: Dokumentation Nepomuk 2014
« Reply #12 on: Dezember 10, 2014, 05:30:07 pm »
Gesundheitszustand: Nepomuk steht seit ca. 3 Wochen ohne Decke, alle Wunden an den Ohren und an der Schlauchtasche sind schon länger komplett verheilt.

Fotos vom 09.12.2014:







Behandlung: um die geschädigten Hautschichten am unteren Mähnenkamm, wo die lange Mähne seit ca. 15 Jahren fehlt, aufzubauen, massiere ich dort ca. 4x pro Woche DermiLac Prozem ein, ebenso ein wenig davon auf die Schweifrübe (rein vorsorglich).

Haltung: bis 28.11.2014 unverändert, seit 29.11.2014 kein Weidegang nachts mehr. Früh und abends wird Heu ad lib ausgelegt, jedes Pferd der Herde (20 Tiere) kann fressen, so viel es mag. Je nach Wetter kommt zum Offenstall noch eine großzügige Winterweide hinzu.

Fütterung: stallseitig nun Heu, Zusatzfutter: Mühldorfer Low Glycaemic prebiotic oder AlpenGrün Mash, MiFu, Bitterkräuter, Erhaltungsfütterung GladiatorPlus (2x pro Woche ca. 20 ml), MSM, Leinöl.

Sani

Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
Re: Dokumentation Nepomuk 2014
« Reply #13 on: Januar 10, 2015, 04:08:27 pm »
Gesundheitszustand: symptomfrei



Behandlung: 2 - 3 mal pro Woche DermiLac Prozem am unteren Mähnenkamm, um die geschädigten Hautschichten aufzubauen.

Haltung: unverändert

Fütterung: stallseitig Heu ad lib, Zusatzfutter: Mühldorfer Low Glycaemic prebiotic,  AlpenGrün Mash oder Grünhafer, MiFu, Hanf, KostBar Ferment, Erhaltungsfütterung GladiatorPlus (2x pro Woche ca. 20 ml), Selen, Leinöl.

Fazit: 2014 war sein bisher bestes Jahr mit SE, nur geringe Haarverluste an der Schweifrübe, etwas mehr bei den Schopfhaaren. Allerdings wiederum kurze Haare am unteren Mähnenkamm und gescheuerte Ohren.

Sani