Author Topic: Dokumentation 2015 Nepomuk  (Read 5436 times)

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Dokumentation 2015 Nepomuk
« on: Januar 13, 2015, 05:29:21 pm »
Name: Nepomuk

Rasse: Haflinger (Sport-Haflinger)

Geschlecht: männlich (Wallach)

Abstammung: gezogen in Bayern, mehr ist nicht bekannt

Geburtsjahr: 1998

Stockmaß:  1,50  m

Wohnort: 85653 Peiß / Aying, Oberbayern

Haltung: LAG-Stall (3 Sterne) – Herde mit 23 Robustpferden, Offfenstall, von Mai bis Anfang Dez. nachts Weidegang (Magerweide), tagsüber Stroh. Im Winter Heu ad lib

geplante Behandlung 2015: Komplettpaket Ökozon NEO Typ 3, ggf. Ekzemerdecke
« Last Edit: März 28, 2015, 04:00:11 pm by Skyfly »

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Vorgeschichte Nepomuk
« Reply #1 on: Januar 13, 2015, 05:30:00 pm »
Vorgeschichte

siehe Dokumentation 2014

Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
Januar 2015 Nepomuk
« Reply #2 on: Februar 01, 2015, 05:49:52 pm »
Gesundheitszustand: in der letzten Woche 2x die Schweifrübe vertrubbelt, nach der ersten zusätzlichen Gabe Zink nicht mehr, ansonsten hat Nepomuk bisher keine SE-Symptome.

Fotos von heute:









Art der Behandlung: zwei mal pro Woche DermiLac Prozem auf den unteren Teil des Mähnenkamms (Rillen) sowie Schweifrübe.

Haltung: Offenstall (LAG-Stall), Herde mit 20 Robustpferden. Früh und abends wird ausreichend Bio-Heu ausgelegt, so daß alle Pferde Heu ad lib zur Verfügung haben.

Fütterung: 1x pro Woche Agrobs AlpenGrün Mash, 2x pro Woche Mühldorfer Low Glycaemic prebiotic mit ca. 300 g Grünhafer. Dazu Leinöl, MiFu (gering dosiert), Selen, Trimagnesiumcitrat und nun noch "Zn Zink" (Dr. Weyrauch).

KostBar Ferment (getreidefrei) sowie Hanf, seit ca. 1 Woche anstatt Hanf Amara Bitterkräuter und Herba Visceral (Kräuter). Sobald die Kräuter zu Ende sind, werde ich stattdessen wieder Hanf geben, das Ferment bekommt er durchgehend.

Allerdings bin ich derzeit nur 3 - 4 mal pro Woche im Stall, an den anderen Tagen bekommt er kein Zusatzfutter.

Sani
« Last Edit: Februar 08, 2015, 06:44:07 pm by Skyfly »

Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
Februar 2015 Nepomuk
« Reply #3 on: März 10, 2015, 05:59:35 pm »
Gesundheitszustand: vor 2 Wochen war 2x die Schweifrübe verstrubbelt, leichter Haarverlust, ansonsten hat Nepomuk bisher keine SE-Symptome.

Fotos von heute:





Behandlung: 3x pro Woche rein vorsorglich peticare Ekzemerpflege auf Schweifrübe und die Rillen im Mähnenkamm.

Haltung: wie im Januar 2015

Fütterung: 1x pro Woche Agrobs AlpenGrün Mash + Heucobs + Grünhafer, 2x pro Woche Equigard + AlpenGrün Müsli + Grünhafer. Dazu jeweils Agrobs Weidemineral-Cobs (abgestimmt auf das Trägerfutter), Selen, Trimagnesiumcitrat, "Zn Zink" (Dr. Weybrauch), Hanf, KostBar Ferment und Bitterkräuter.

Sani
« Last Edit: März 28, 2015, 03:53:31 pm by Skyfly »

Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
März 2015 Nepomuk
« Reply #4 on: April 04, 2015, 05:10:32 pm »
Gesundheitszustand: bis auf gelegentliches Scheuern der Schweifrübe bisher keine Symptome. Der Fellwechsel war/ist leicht, Nepomuk hat ein sehr schönes, weiches, farbintensives Sommerfell entwickelt, Fotos im Anhang. Am unteren Teil des Mähnenkamms wachsen die Haare gut nach, es sind aber noch 3 Rillen spürbar, wo kaum Haare nachkommen.

Behandlung: ab 17.03.2015 habe ich mit der innerlichen Behandlung (Kräuterflüssigkeit, Mineral-Kapseln) begonnen sowie äußerlich Lazosan auf Schweifrübe und unteren Mähnenkamm aufgetragen, einen Tag später Moskitozon.

Aufgrund der Temperaturen war ein Waschen mit Shampozoon vorher nicht möglich, außerdem ist unsere Pferdedusche noch abgedreht. Nepomuks dicke Mähne mit einer Gießkanne auszuspülen, ist nicht möglich, die Schweifrübe habe ich vor Beginn der äußerlichen Behandlung nass gebürstet.

Am 23./24.03.2015 wieder Behandlung der Schweifrübe mit Lazosan/Moskitozon aufgrund leichter Scheuerspuren, ebenso am 29./30. März 2015. Die Kräuterflüssigkeit bekommt er nun 2x pro Woche, an zwei anderen Tagen die Mineral-Kapseln.

Haltung: wie im Januar 2015, zusätzlich Winterweide, auf der sich aber so gut wie kein Gras befindet.

Fütterung: Equigard mit zwei Hand voll Agrobs AlpenGrün Müsli + 1 Hand voll Grünhafer vermischt. Während der 7-Tage-Kur mit Kräuterflüssigkeit/Kapseln gab ich kein MiFu (Equigard ist mineralisiert), nun 70 g Orgamin (Kräuter) zusätzlich, dazu Hanf, Bitterkräuter, Trimagnesiumcitrat, Billy´s Zink (1 ML), 30 ml Leinöl.

Sani
____







« Last Edit: Mai 02, 2015, 11:00:43 am by Skyfly »

Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
April 2015 Nepomuk
« Reply #5 on: Mai 01, 2015, 04:17:45 pm »
Gesundheitszustand: die Schweifrübe hat schon ziemlich gelitten, viele abgebrochene Haare und eine kleine kahle Stelle. Am unteren Teil des Mähnenkamms ist eine Stelle leicht verhärtet, habe ich heute festgestellt, dort fehlen nun auch diverse Haare.

Bißwunden in die Schlauchtaschen gibt es bisher kaum, Bauchnaht und Brust sind auch noch im grünen Bereich. Seine Ohren haben noch Fell, bisher keine Wunden, den Schopf hat er nur ein mal ein wenig gescheuert, Fotos im Anhang.

Ich denke, Schweifrübe und unteren Mähnenkamm bekomme ich auch mit Ökozon Neo nicht symptomfrei, sobald er schlimmer scheuert, wird er eingedeckt.

Behandlung: am 15.04.2015 Schweifrübe und unteren Mähnenkamm mit Shampozoon erstmalig gewaschen, ansonsten Ökozon Neo Typ 3 nach Empfehlung. Dazu gelegentlich bei hoher Insektendichte Relax-Mückenmilch. als er am 27.04.2015 viel gescheuert hatte, für 2 Tage Decke mit Halsteil.

Haltung: wie bisher im Offenstall (Heu), seit 22.04.2015 langsames Anweiden per Hand im Gelände

Fütterung:

Trägerfutter
– ca. 400 g Equigard
– 1 Hand voll Marstall Wiesen-Fasern
– 1 Hand voll AlpenGrün Müsli
– 1 große Hand voll Grünhafer

Zusätzlich:
– 40 g Hanf frisch geschrotet
– 30 – 40 g Ostpreußen- oder Amara Bitterkräuter
– 30 g Weidenrinden/Mädesüß (Kur)
– 70 g Orgamin

– 12 g Billy`s Zink
– 3 g reines MSM
– 5 – 7 g reinen Knoblauch ( Knopur)
– ca. einen 3/4 TL (gestrichen) Trimagnesiumcitrat
– ca. 30 Leinöl
– Equisorb

Sani
__

Fotos von heute:





« Last Edit: Mai 02, 2015, 11:01:00 am by Skyfly »

Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
Mai 2015 Nepomuk
« Reply #6 on: Juni 08, 2015, 04:31:38 pm »
Gesundheitszustand: immer wieder mal blutige Scheuerwunden im Gesicht, kaum an den Ohren. Die Schweifrübe hat schon ziemlich gelitten, viele abgebrochene Haare und eine kleine kahle Stelle.

Bauchnaht meist gut, ebenso Brust, Schlauchtaschen immer wieder ein wenig blutig gebissen. Mitte Mai Wunden auf der Kuppe rechts, die inzwischen am Abheilen sind. Der Mähnenkamm wird immer wieder gescheuert, bisher aber keine größeren Haarverluste. Am 4. Juni eine blutige, klaffende Wunde in einer Rille am unteren Mähnenkamm.

Behandlung: Im Mai 1x mit Shampozoon Mähnenkamm und Schweifrübe gewaschen, ansonsten dort Moskitozon 3x / Woche und 1x / Woche Lazosan. Decke im Mai mehr oder weniger durchgehend, bei hoher Fliegenbelastung Fliegenmaske mit Ohren.

Haltung: ab 12. Mai stallseitiges Anweiden (Magerweiden), ab 17. Mai nachts 7 Std. Weidegang, 23.00 - 7.00 Uhr. Nachmittags Futterstroh ohne Halmverkürzer und Pestizide, ausgelegt am Boden, kein Heu mehr.

Um die lange Fresspause zu unterbrechen, habe ich das Zusatzfutter (mittags) erhöht.

Fütterung:

Trägerfutter
- 350 g Heucobs eingeweicht
- 1 Hand voll Marstall Wiesen-Fasern
- 1 Hand voll AlpenGrün Müsli
- 3 große Hand voll Grünhafer

insgesamt ca. 1 kg Trockensubstanz (mittags 4x pro Woche)

Zusätzlich:
- 40 g Bitterkräuter
- 40 g Kräutermischung "Fell und Haare"
- 90 g Orgamin (MiFu)

- 12 g Billy`s Zink
- 5 – 7 g reinen Knoblauch ( Knopur)
- 10 g reine Bierhefe
- ca. 30 Leinöl
– 15 g Equisorb

Sani
_____





« Last Edit: Juli 14, 2015, 12:53:04 pm by Skyfly »

Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
Juni 2015 Nepomuk
« Reply #7 on: Juli 01, 2015, 04:16:02 pm »
Gesundheitszustand: immer wieder mal kleine Scheuerwunden im Gesicht und an den Ohren, die Schweifrübe sowie Mähnenkamm lässt er dank Decke weitestgehend in Ruhe. Gelegentlich kleine Beißwunden an den Schlauchtaschen sowie in der Brust, Bauchnaht meist gut.

Eine Wunde am unteren Mähnenkamm rechts, wo genau der Rand der Decke aufliegt und dort scheuert. Daher habe ich ihm eine Halsdecke aus Ripstop gekauft, die sehr leicht ist, zusätzlich trägt er meist die Fedimax-Zebra-Decke ohne Mähnenteil.

Behandlung: Mitte Juni 1x die Schweifrübe mit Shampozoon gewaschen, heute den Mähnenkamm. Ansonsten dort Moskitozon 2x/Woche, 1x/Woche Lazosan und 1x/Woche meine Mischung aus Bockshornkleesamen (gemahlen)/Aloe Vera Öl/ Aldi-Lotion.

Bisswunden (Schlauchtaschen, Brust) behandele ich mit Lebertran-/Zinksalbe; nachdem er sich die Wunden im Gesicht immer wieder scheuerte, tat ich ein paar Tage Antibiotika-/Cortison-Salbe drauf.

Seitdem Nepomuk die Kräutermischung "RatzFatz Antikratz" bekommt, trat eine spürbare Verbesserung der SE-Symptome ein, er scheuerte und biss sich weniger als vorher.

Haltung:  Offenstall, nachts 7 Std. Weidegang, mittags Futterstroh ohne Halmverkürzer und Pestizide, ausgelegt am Boden. Zur Unterbrechung der langen Freßpause bekommt er mittags einiges an Zusatzfutter.

Fütterung:

Trägerfutter
- 350 g Heucobs eingeweicht
– 1 Hand voll Marstall Wiesen-Fasern
– 1 Hand voll AlpenGrün Müsli
- 1 Hand voll NaturPur Light
– 3 Hand voll Grünhafer

insgesamt ca. 1 kg Trockensubstanz (mittags 4x pro Woche)

Zusätzlich:
– 40 g Bitterkräuter
- 40 g Kräutermischung "RatzFatz Antikratz"
- seit 5 Tagen je 25 g Zinnkraut/Süßholzwurzel eingeweicht
– 90 g Orgamin
- 40 g Pferdehanf (ganz)

– 12 g Billy`s Zink
– 1 EL Kräuter-Knoblauch (Wehdeler)
– 10 ml EzemA Liquid
– 15 g Equisorb

Sani
___

Fotos vom 1. Juli 2015:





« Last Edit: Juli 14, 2015, 12:52:45 pm by Skyfly »

Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
Juli 2015 Nepomuk
« Reply #8 on: Juli 31, 2015, 04:26:18 pm »
Gesundheitszustand: gelegentlich kleine Kratzer an der Bauchnaht, wenig Bisswunden an der Brust, etwas mehr an den Schlauchtaschen. Trotz Decke scheuert er hin und wieder die Schweifrübe und den Mähnenkamm, die Ohren läßt er immer noch weitestgehend in Ruhe.

Die Wunde am Mähnenkamm ist so gut wie abgeheilt, die Rillen sind aber wohl tiefer geworden. Nepomuk reagiert ohne Decke auf Stechviecher genauso wie ein Pferd ohne SE, auch nach Stichen gibt es keine Scheuerattacken.

Behandlung: 1x Schweifrübe und Mähnenkamm mit Shampozoon gewaschen, Behandlung mit Moskitozon 2x/Woche, 1x/Woche Lazosan und 1x/Woche meine Mischung aus Bockshornkleesamen (gemahlen)/Aloe Vera Öl/Aldi-Lotion.

Bisswunden (Schlauchtaschen, Brust) behandele ich wie üblich mit Lebertran-/Zinksalbe, ebenso das Gesicht.

Nepomuk stand den ganzen Juli mit Decke, eine Fliegenmaske trägt er nur noch bei hoher Fliegenbelastung.

Seit 25. Juli 2014  behandele ich die Schweifrübe und Bauchnaht mit BB-Lotion (Benzoesäurebenzylester), gemischt mit Kokosöl und Aldi-Lotion. Seitdem kein Scheuern mehr der Schweifrübe, die Kratzer an der Bauchnaht sind komplett abgeheilt.

Ab 31. Juli 2015 schmiere ich ausschließlich BB-Lotion, auch auf Schlauchtaschen und Gesicht, und hoffe, daß Nepomuk bald ohne Decke bleiben kann. Die innerlichen Komponenten von Ökozon bekommt er weiterhin, 2x pro Woche zwei Kapseln sowie Kräuterflüssigkeit.

Haltung: wie im Juni 2015

Fütterung:

Trägerfutter
- 400 g Heucobs eingeweicht
– 1 Hand voll Marstall Wiesen-Fasern
- 1 Hand voll NaturPur Light
– 3 Hand voll Grünhafer

insgesamt ca. 1 kg Trockensubstanz (mittags 4x pro Woche)

Zusätzlich:
- 40 g Kräutermischung "RatzFatz Antikratz", seit einer Woche stattdessen "RuckZuck AntiJuck" 30 g
– 40 g Bitterkräuter, seit einer Woche stattdessen 80 g eigene Kräutermischung (Weidenrinde, Mädesüß, Gingko, Birkenblätter, Klebkraut)
– 90 g Orgamin (natürliches MiFu)
- 40 g Pferdehanf (ganz)

– 12 g Billy`s Zink
– 1 EL Kräuter-Knoblauch (Wehdeler)
– 10 ml EzemA Liquid
– 15 g Equisorb
- 1 TL Trimagnesiumcitrat

____
Fotos von heute:






« Last Edit: September 20, 2015, 01:43:13 pm by Skyfly »

Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
August 2015 Nepomuk
« Reply #9 on: September 02, 2015, 04:05:41 pm »
Gesundheitszustand: Nepomuk steht seit drei Wochen ohne Decke im Offenstall, Fliegenmaske nur noch bei erhöhter Fliegenbelastung. Selten kleine Bisswunden an den Schlauchtaschen, ansonsten symptomfrei.

Die Falten am unteren Mähnenkamm haben sich ein wenig zurück gebildet, beim Waschen und Einmassieren von Shampozoon habe ich kürzlich dort eine Schwellung des Kamms festgestellt (sieht man nicht).

Behandlung: Anfang und Ende August Schweifrübe und Mähnenkamm mit Shampozoon gewaschen, seit 2 Wochen habe ich auch die innerlichen Komponenten von Ökozon Neo Typ 3 abgesetzt, die äußerlichen bereits vor 5 Wochen.

Schweifrübe und Mähnenkamm behandele ich 4x pro Woche mit BB-Lotion, Bauchnaht und Brust nur bei Bedarf. Die Schlauchtaschen schmiere ich 3 - 4 mal pro Woche mit Lebertran-/Zinksalbe ein, dieses Jahr war bisher keine Behandlung der Ohren nötig.

Haltung:  wie im Juli 2015

Fütterung:

Trägerfutter
- 400 g Heucobs eingeweicht
– 1 Hand voll Marstall Wiesen-Fasern
- 1 Hand voll NaturPur Light
– 4 Hand voll Grünhafer

insgesamt ca. 1 kg Trockensubstanz (mittags 4x pro Woche)

Zusätzlich:
- 30 g Kräutermischung "RuckZuck AntiJuck"
– 40 g Bitterkräuter
– 90 g Orgamin

– 12 g Billy`s Zink
– 1 EL Kräuter-Knoblauch (Wehdeler)
– 10 ml EzemA Liquid
– 15 g Equisorb
- 6 g Equus Vitamin E und Selen, da im großen Blutbild ein geringer Selenmangel festgestellt wurde
- 1 TL Trimagnesiumcitrat
___










« Last Edit: September 20, 2015, 01:43:26 pm by Skyfly »

Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
September 2015 Nepomuk
« Reply #10 on: Oktober 04, 2015, 03:44:57 pm »
Gesundheitszustand: Nepomuk steht nach wie vor ohne Decke und Maske, er hat keine SE-Symptome mehr. Am unteren Teil des Mähnenkamms habe ich die paar wenigen langen Haare abgeschnitten, so daß dieser Teil der Mähne nun gleichmäßig nachwachsen kann. Die Falten dort werden weiter besser, allerdings sind sie noch deutlich fühlbar.

Am oberen Mähnenkamm wachsen nun noch eine Menge Haare nach, ebenso am Schopf. Ich bin zuversichtlich, daß er nächstes Jahr eine komplette und dicke Mähne hat  :).

Behandlung: Schweifrübe und unteren Mähnenkamm behandele ich vorsorglich 3x pro Woche mit BB-Lotion (12%), 1x pro Woche mit Aldi-Lotion. Das vorsorgliche Einschmieren der Schlauchtaschen 2x pro Woche habe ich vor 2 Wochen eingestellt, da alles gut.

Haltung: wie im August 2015

Fütterung:

Trägerfutter
- 400 g Heucobs oder Wiesenflakes eingeweicht
- 1 Hand voll Marstall Wiesen-Fasern
- 1 Hand voll NaturPur Light
- 4 Hand voll Grünhafer

insgesamt ca. 1 kg Trockensubstanz (mittags 4x pro Woche)

Zusätzlich:
- 30 g Kräutermischung "RuckZuck AntiJuck"
- 50 g Bitterkräuter bis Mitte September 2015, danach keine mehr
- 90 g Orgamin
- 3 Wochen lang (4x pro Woche) eine Kur Vitamin-B-Komplex
- seit einer Woche Pferdehanf (langsam angefüttert), nun finale Dosis (2 ML)

- 12 g Billy`s Zink
- 1 EL Kräuter-Knoblauch (Wehdeler)
- 10 g Equisorb
- 6 g Equus Vitamin E und Selen
- 1 TL Trimagnesiumcitrat

Sani
____









« Last Edit: März 14, 2016, 05:00:48 pm by Skyfly »

Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
Oktober 2015 Nepomuk
« Reply #11 on: November 06, 2015, 06:35:55 pm »
Gesundheitszustand: Nepomuk hatte am 27.10.2015 ohne ersichtlichen Grund eine Scheuerattacke, er bekam daher für 2 Tage seine Halsdrecke angezogen. Danach war alles wieder gut, ansonsten hatte er im Oktober keine SE-Symptome.

Die Falten am unteren Mähnenkamm sind inzwischen nur noch zu sehen, wenn er den Kopf am Boden hat.

Behandlung: vorsorglich habe ich ca. 1x pro Woche Schweifrübe und unteren Mähnenkamm mit BB-Lotion, 12%, eingeschmiert. Bis Mitte Oktober ca. 3x pro Woche wurden die Falten am unteren Mähnenkamm mit Bübchen Wundsalbe behandelt. danach mit Soventol.

Haltung:  seit 2 Wochen ist der Weidegang auf 2 - 3 Std. nachmittags reduziert worden (vorher 7 Std. nachts). Abends wird Heu gefüttert, früh Futterstroh.

Fütterung:

Trägerfutter
- 500 g Heucobs oder Wiesenflakes eingeweicht, 2x pro Woche 200 g AlpenGrün Mash mit 300 g Heucobs
– 4 Hand voll Grünhafer

insgesamt ca. 1 kg Trockensubstanz (mittags 4x pro Woche)

Zusätzlich:
- 30 g Kräutermischung "RuckZuck AntiJuck"
– 90 g Orgamin
- Pferdehanf 2 ML

– 12 g Billy`s Zink
– 1 EL Kräuter-Knoblauch (Wehdeler)
- 6 g Equus Vitamin E und Selen
- 1 TL Trimagnesiumcitrat
- Kieselgur 30 g

Sani
___

Fotos:







« Last Edit: März 14, 2016, 05:01:06 pm by Skyfly »

Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
November 2015 Nepomuk
« Reply #12 on: Dezember 17, 2015, 07:30:29 pm »
Gesundheitszustand: keine SE-Symptome.

Behandlung: Soventol Hydrocortisonacetat 0,25% habe ich ca. 2x pro Woche in die Falten am unteren Mähnenkamm geschmiert, um die kaputten Hautschichten zu regenerieren. Die Rillen sind stark zurückgegangen, nach Soventol schmiere ich nun ein Feuchtigkeitsgel in die Falten.

Haltung: früh und abends wird Heu ad lib im Stall ausgelegt, bei gutem Wetter Winterweide.

Fütterung:

Trägerfutter
- 400 g Heucobs oder 200 g AlpenGrün Mash + 200 g Heucobs
– 4 Hand voll Grünhafer

insgesamt ca. 600 g Trockensubstanz (mittags 4x pro Woche)

Zusätzlich:
- 30 g Kräutermischung "RuckZuck AntiJuck"
- seit Mitte Nov. 30 g Kräutermischung "Winterspiele"
- 20 g Hagebutten geschnitten
– 60 g Orgamin (MiFu)
- Pferdehanf 2 ML

– 12 g Billy`s Zink
- 1 TL Trimagnesiumcitrat
- Kieselgur 30 g

Sani
___

Fotos vom 16.12.2015









« Last Edit: März 14, 2016, 05:01:23 pm by Skyfly »

Nepomuk

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 31
    • View Profile
    • Email
Dezember 2015 Nepomuk
« Reply #13 on: März 15, 2016, 05:23:41 pm »
Gesundheitszustand: keine SE-Symptome.

Behandlung: gelegentlich Feuchtigkeitsgel auf den unteren Mähnenkamm.

Fazit 2015: nach der Umstellung im Juli 2015 von Ökozon Neo Typ 3 auf BB-Lotion konnte Nepomuk erstmals seit über 5 Jahren im Sommer ohne Decke und Fliegenmaske stehen.

2015 war sein bisher bestens Ekzemerjahr, ich hoffe, daß er 2016 die ganze Saison ohne große Haarverluste ohne Decke stehen kann.

geplante Behandlung 2016: BB-Lotion, SE-Kräuter

Sani