Author Topic: Doku Sky 2002  (Read 10633 times)

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Doku Sky 2002
« on: Oktober 16, 2005, 07:14:24 am »
Name: Sky   
Farbe: Fuchs
Rasse: Arabisches Halblut   
Stockmass: 1,46 m
Geburtsdatum: 07.02.1994   
Geschlecht: Wallach
Abstammung Vater: Vollblutaraber   
Abstammung Mutter: Ponyzucht Rheinland   
Wohnort: Hessen
Besonderheiten: Frisst gerne Obst wie Manadrinen, Orangen, Pflaumen (Kerne spuckt er aus) 

Behandlung  2002: Ekzemdecke, homöopathische Behandlung, selbstgemischtes Öl, Waschen mit Neutralseife
« Last Edit: November 16, 2005, 05:56:21 am by Skyfly »

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
März 2002
« Reply #1 on: Oktober 16, 2005, 07:16:51 am »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Mähne und Schweif sind seit Ende des Ekzems im letzten Jahr ( Oktober/November) nachgewachsen. Keine Symptome.

Art der Behandlung:

Seit Anfang März bekommt Sky homöopathische Tropfen Cardiospermum; seit Mitte März Weidegang aufgrund des Graswachstums reduziert; gefährdete Stellen werden mit selbt gemixtem Öl eingerieben.

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
April 2002
« Reply #2 on: Oktober 16, 2005, 07:32:01 am »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Vom Mähnenansatz bis etwa 10 cm unter der Mähne (also am oberen Hals) Befall von ziemlich großen Schuppen. An diesen Stellen ist das Tier ziemlich druckempfindlich. Es ist jedoch kein Juckreiz vorhanden. Die Schweifrübe zeigt kaum bis keine Symptome. Ansonsten: zur Zeit anstehender Fellwechsel von Winter- in Sommerfell.

Art der Behandlung:

Die betroffenen Stellen werden durch Putzen und gelegentliches Waschen mit Neutralseife von den Schuppen befreit und einmal täglich (immer vor dem Reiten) mit meinem Öl eingeölt - siehe Rubrik "Öle". Das Winterfell lässt sich im schuppigen Bereich besonders gut lösen. Durch das Öl wird die Haut geschmeidig und die Schuppen verringern sich. Das Sommerfell erscheint. Ausserdem riecht das Öl angenehm, lässt sich sehr gut auftragen und zieht schnell ein. Leider lässt es sich nicht vermeiden, dass das Langhaar ebenfalls mit dem Öl in Berührung kommt. Dies hat zur Folge, dass es etwas verklebt. Ich bin jedoch bereit, diese kleine "Nebenwirkung" in Kauf zu nehmen, denn bis jetzt zeigt das Pony keinerlei Juckreiz oder dergleichen!

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Mai 2002
« Reply #3 on: Oktober 16, 2005, 07:38:44 am »
Mai

Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Am Mähnen- und Schweifansatz ist weiterhin Befall von Schuppen, aber es ist kein Juckreiz vorhanden! Sky hat sich noch nicht geschubbert! Mein Pony kommt zur Zeit ohne Ekzemdecke aus. Bedingt durch Turnierstarts (Mähne einflechten) und die Ablösung der Schuppen, hat Sky ein paar Haare verloren und das Fell ist lichter geworden :-(

Dennoch kann ich sagen, dass ich nicht den Eindruck habe, dass er sich quält wie sonst (in den Jahren davor tat er mir immer leid, weil er sich gescheuert hat). Da er keinen Juckreiz verspürt, bin ich im Moment sehr zufrieden mit dem Öl und dem Verlauf des Sommerekzems.

Art der Behandlung:

Weiterhin täglich Eingabe von Tropfen Cardiospermum D 30. Vor dem Reiten das Fell von den Schuppen befreien (extra weiche Bürste), dann reibe ich die betroffenen Stellen mit meinem Öl ein. Zusätzlich einige Tropfen Zedan-Fliegenspray an Hals und Flanke verteilen. Auf die Weide kommt er zur Zeit kaum (wenn, dann nur bei schlechtem, regnerischem und windigem Wetter).

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Juni 2002
« Reply #4 on: Oktober 16, 2005, 07:40:24 am »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Sky hat sich bis jetzt noch nicht geschubbert oder gejuckt; er hat keine offenen Stellen. Ebenfalls zeigt er keinen Juckreiz. Die Symptome, die er im letzten Monat zeigte (starke Schuppenbildung), waren eine Reaktion auf das selbst gemischte Öl. D. h. die Symptome waren gar nicht die des Sommerekzems, sondern die des Öls. Durch das Öl schuppte sich die Haut, was eine starke Durchblutung zur Folge hatte. Ich kann nur jedem raten, der ein Öl ausprobiert, dass man genau beobachten soll, wie das Pferd darauf reagiert!!! Da Sky noch keine Symptome des Sommerekzems aufweist, lasse ich ihn ab und zu mal für ca. eine Stunde auf einer Koppel - mit Ekzemdecke - laufen.

Art der Behandlung:

Weiterhin täglich Eingabe von Tropfen Cardiospermum D 30. Da das Pony auf das Öl reagiert hatte, creme ich seit 10. Juni die überreizten Stellen mit Dermamycin-Salbe N ein. Es handelt sich hierbei um eine kortisonhaltige Salbe (jedoch geringer Gehalt!), die bei Wunden, Ekzemen und Abszessen verwendet werden kann. Erhalten habe ich sie vom Tierarzt. Seit ich diese Salbe verwende, bilden sich keine Schuppen mehr und das Fell wächst schon sehr schön nach. Ich bin froh, dass ich das alles so hinbekommen habe. Zum Glück war es noch nicht so schlimm, sondern "nur" eine kleine Überreizung.Ansonsten Ekzemerdecke, Fliegenspray und regelmäßige Pflege wie waschen mit Neutralseife. Für den nächsten Monat habe ich die Fütterung von Hesta Mix von St. Hippolyt geplant.

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Juli 2002
« Reply #5 on: Oktober 16, 2005, 07:42:07 am »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

An Skys Schweifansatz und Mähnenkamm sind keine Folgen des Öls mehr zu erkennen: die Stellen sind weder schuppig, gereizt noch trocken. Das Fell ist sehr schön nachgewachsen, es ist keine Spur der Überreaktion sichtbar. Ausserdem verspürt das Pony keinen Juckreiz, d.h. er schubbert sich überhaupt nicht!

Art der Behandlung:

Seit Juli bekommt Sky das Futter "Hesta Mix Classic" von St. Hippolyt gefüttert. Er frisst es gerne und verträgt es hervorragend! Er zeigt keinerlei Symptome des Sommerekzems. Weiterhin trägt er seine Ekzemdecke. Ab und zu lasse ich ihn auf einer (gerade abgegrasten) Weide austoben.

Anfang Juli hatte ich ihm den Mähnenkamm und die Schweifrübe mit Heilerde bestrichen (so ca. 5x). Ich verwende die von Luvos (in der Apotheke erhältlich: Luvos II zum Herstellen von Packungen), rühre sie mit etwas Wasser zu einer gut zu verstreichbaren Masse an und gebe sie auf die gefährdeten Stellen. Erstens kühlt Heilerde schön die Haut und zweitens kann man sie ohne Bedenken einfach auf dem Tier lassen, denn sie löst sich in trockenem Zustand von alleine. Ausserdem beeinflusst sie die Haut positiv.

Beim Reiten wird natürlich Fliegenspray zur Insektenabwehr aufgetragen!


Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
August 2002
« Reply #6 on: Oktober 16, 2005, 07:43:28 am »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Skys Mähne und Schweif sind am Nachwachsen. Die Mähne sieht zwar Richtung Widerrist etwas wenig aus, aber sie ist nicht durch Jucken oder Scheuern weniger geworden, sondern durch das Einflechten für Turniere und durch das Tragen der Ekzemdecke. Das Pony verspührt momentan keinen Juckreiz! Im Vergleich mit den vorhergehenden Sommerekzem-Saisons kann ich wirklich zufrieden sein. Ich kann guten Gewissens sagen: "Meinem Pony geht es auch mit Ekzem gut ;-)"

Art der Behandlung:

Die Fütterung von Hesta Mix Classic (Hersteller: St. Hippolyt) hat sich echt gelohnt! Sky reagiert wirklich gut darauf. Ich werde es auch den ganzen Winter über füttern.

Sky darf nun regelmäßiger auf die abgegraste Koppel, um sich richtig auszutoben. Ich muss aber noch langsam mit ihm machen, denn ich merke, dass er juckig wird, solbald er viel Gras frisst. Ich habe jetzt auch ein Schild an seiner Box angebracht mit der Aufschrift "aus gesundheitlichen Gründen bitte kein Gras füttern, Danke". Da wir einige Kälbchen im Stall haben, die noch zugefüttert werden und die Gras bekommen, ist in unserem Stall immer gemähtes Gras vorhanden. Durch Besuch beispielsweise von Kindern aus dem Ort ist es leider schon passiert, dass Sky Gras gefüttert bekam... Das habe ich gleich an seiner Mähne und Schweif gemerkt :-( Aber jetzt hängt ja ein schönes Schild an der Tür! Die wenig geschubberten Stellen habe ich mit Cardiospermum Salbe behandelt.

Beim Reiten wird weiterhin Fliegenspray aufgetragen.

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
September 2002
« Reply #7 on: Oktober 16, 2005, 08:37:42 am »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Da sich alles so gut entwickelt hatte, wollte Sky Anfang September mal ein bisschen länger auf der Koppel lassen. Aus diesem Grund habe ich ihn zusammen mit unseren zwei Stuten für 2 1/2 Stunden bei schlechtem, regnerischen Wetter auf die abgegraste Weide gelassen. Die Quittung dafür bekam ich leider postwendend :-( Sky fing an, sich an Mähne und Schweif zu scheuern! Daraus zog ich die Konsequenz: es ist einfach noch zu früh für Sky, regelmäßig auf die Weide zu gehen.

Da Ende September keine Folgen des Weidegangs zu sehen waren, ließ ich Sky zusammen mit unserem Jährling auf die Weide. Danach versuchte ich, die Ekzemdecke im Stall ab zu lassen. Da das Wetter bereits sehr herbstlich geworden war (nachts nur wenige Grad über Null), weniger Mücken vorhanden waren und die Ekzemzeit bald dem Ende entgegen gehen könnte, wollte ich den Versuch wagen. Jedoch habe ich ganz schnell gemerkt, dass Skys Ekzemsaison noch nicht vorüber ist :-( er juckte sich ziemlich stark (stärker als im ganzen Sommer) an Mähne und Schweif. Also, kam die Ekzemdecke wieder drauf. Ich muss wohl noch etwas warten...

Art der Behandlung:

Die Fütterung von Hesta Mix Classic (Hersteller: St. Hippolyt) werde ich den ganzen Winter über beibehalten! Kann ich wirklich nur empfehlen!

Nach Skys Scheuern am Langhaar habe ich ihm eine kortisonhaltige Salbe (Name: Dermamycin-Salbe N) auf die betroffenen Stellen geschmiert. Aber meine Tierärztin versicherte mir, dass diese Salbe einen so geringen Kortisongehalt hat, dass Sky davon keine Schäden davon tragen wird. Ich verwende sie zudem sehr sparsam. Die Mähne und der Schweif erholen sich aber schon wieder :-)

Ich kann nur hoffen und jedem anderen betroffenen Pferd wünschen, dass diese besch... Sommerekzem-Saison bald vorüber ist!!!
« Last Edit: Oktober 16, 2005, 08:38:07 am by Skyfly »

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Oktober 2002
« Reply #8 on: Oktober 16, 2005, 08:38:51 am »
Der Gesundheitszustand und die Behandlung:

Keine Veränderungen im Gegensatz zu dem vorigen Monat

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
November 2002
« Reply #9 on: Oktober 16, 2005, 08:39:17 am »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Dadurch dass Sky normalerweise zu dieser Zeit keine Symptome des Sommerekzems zeigt, habe ich mich dazu entschlossen, die Ekzemdecke abzulassen und ihn auf die abgegrasten Weiden zu lassen. Doch ich glaube, dass ich die Decke wieder anziehen muss, denn er schubbert sich fürchertlich: schlimmer als den Sommer über! Die Mähne sieht ziemlich kahl aus, der Schweif hat auch schon etwas abbekommen... :-(

Art der Behandlung:

Weiterhin Fütterung von Hesta Mix Classic! Auf die betroffenen Stellen wird eine teebaumölhaltige Salbe aufgetragen.

Ich lasse ihm auf der Weide die Ekzemdecke ab, im Stall bekommt er aber seinen "Schlafanzug" an, da er dort vermehrt schubbert.

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Planung für die SE-Saison 2003
« Reply #10 on: Oktober 16, 2005, 08:40:11 am »
Ich werde Sky im Jahr 2003 mit Ökozon behandeln, da ich diesen Versuch auf alle Fälle machen möchte. Nähere Informationen dazu, den Verlauf des Sommerekzems werden hier auf meiner Homepage veröffentlicht.