Author Topic: Doku Hadban 2006  (Read 7874 times)

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Doku Hadban 2006
« on: Juli 31, 2006, 04:42:00 pm »
Name: Hadban - genannt Haladine
Farbe: Fuchs
Rasse:Shagya Araber     
Stockmass: 1,50 m
Geburtsdatum: 28.05.1988  
Geschlecht: Stute
Abstammung Vater: Kamar    
Abstammung Mutter: Hadban XVI-3  
Wohnort: Bergisches Land
Besonderheiten: Haladine ist eine dem Menschen gegenüber sehr selbstbewusste Stute. Sie sucht sich ihre Menschen aus und spricht dabei ihre eigene Sprache. Ihre Intelligenz läßt mich immer wieder nachdenken und ich warte auf den Tag , wo sie laut und deutlich "guten Morgen" sagt. Na, Araber eben  :D. Leider ist sie aus gesundheitlichen Gründen nicht reitbar und genießt hier ihre "Frührente".

Behandlung 2006 : Bis Ende Juli "El Nino", seit August "Flower Power"
« Last Edit: September 09, 2006, 07:27:06 am by Skyfly »

Hadban

  • Guest
Vorgeschichte
« Reply #1 on: September 08, 2006, 08:03:23 pm »
Haladine ist seit der Fohlenzeit an ein Ekzemer.  Ich kaufte sie 2-jährig und im gleichen Jahr  brach das Ekzem bei ihr aus. Nach anfänglichen Versuchen mit verschiedenen Mitteln gelangten wir zunächst an das Mittel Ozon, später wurde es in Ökozon umbenannt und seit ca 6 Jahren verwendeten wir El Nino. Über die Jahre hinweg haben wir es mit den Mitteln geschafft, die Symptome zu unterdrücken, so daß man meinem Pferdchen das Ekzem nicht mehr ansieht.

Hadban

  • Guest
August 2006
« Reply #2 on: September 08, 2006, 08:12:54 pm »
Seit Anfang August diesen Jahres bekamen wir nun die Möglichkeit, ein weiteres Mittel des Herrn Busch zu versuchen: Flower Power.
Flower Power besteht aus  4 Komponenten- das, was ich verwende ist die "Version 1". Es enthält eine Flüssigkeit zur Entschlackung und ein spezielles Öl, das die eigentliche Behandlung von innen bedeutet und somit das wichtigste Mittel ist. Zusätzlich gehört eine mückenabweisende Pflegelotion dazu, sowie eine Pflege"  Creme" ohne Mückenabweiser.

Zu Beginn der Behandlung habe ich Haladine mit dem Shampoo von El Nino gewaschen und , wie gewohnt, erst am nächsten Tag mit der Kur begonnen.
Wir gaben in der ersten Woche 2 x täglich 10 ml der Flüssigkeit ins Maul, in der darauffolgenden Woche dann 2 x 20 ml. Diese Dosierung blieb gleich bis zum Ende der Flasche.
Es folgte das Öl, gleiche Dosierung. Zur Zeit befinden wir uns in der   3. Woche der "Ölgabe", also bei täglich 2 x 20 ml.

Anfang August zeigte Haladine einige angegriffene Stellen, die ich nun besonders im Auge behielt- die Schweifrübe, die sie sich während der Rosse etwas wundgescheuert hatte und eine alte Narbe, die regelmäßig im Sommer nässt und nur schwer unter Kontrolle zu bekommen ist. Diese Stelle wurde bisher mit "zeitweiligem Erfolg" behandelt.Jetzt also wurde diese Stelle mit der Lotion ( mit Mückenabweiser) behandelt. Ebenso schmierte ich die Schweifrübe täglich ein. Die übrige Behandlung erfolgte wie bei El Nino auch: Tägliches Schmieren an den bekannten Stellen: Mähnenkamm, Bauchnaht, Wirbel in den Flanken, Ohren und unter dem Schopf.
Da die Lotion etwas flüssiger ist, habe ich sie in eine Spritze gefüllt und kann so punktuell einschmieren- ich brauche für das komplette Pferd ca 8 ml dieser Lotion. In den ersten Tagen konnte ich beobachten, daß die Narbe und auch die Stelle an der Schweifrübe erstaunlich schnell abheilten- nach einigen Tagen war die Rübe wieder glatt, die Haare wuchsen wieder. Ebenso an der Narbe, wobei diese etwas hartnäckiger war.
Scheuerstellen gibt es lediglich während der Rosse- wie in jedem Jahr gehen hier einige Haare zu Bruch, was sich leider nicht ändern läßt.
Unser Fazit für den Monat August:
Das Mittel hat bisher seinen Zweck erfüllt, kritische Stellen sind kein Problem (unter dem Schopf hat die Hummel nun endlich Haare....) . Wir sind sehr zufrieden.
« Last Edit: Dezember 15, 2006, 08:02:36 am by Skyfly »

Hadban

  • Guest
September 2006
« Reply #3 on: Oktober 29, 2006, 09:36:51 pm »
Der September verlief ohne große Zwischenfälle- wenn man von erneutem Schweifscheuern während der Rosse absieht.... Haladine wurde täglich eingeschmiert . Bis Mitte September bekam sie das Öl nach Vorschrift, dann allerdings wurde sie zusehenst "mäkeliger" bei der  Gabe. Der Versuch, das Öl in geringerer Dosierung zu geben, schlug fehl- sie änderte nichts an ihrem Verhalten. Schließlich habe ich das Öl  ganz abgesetzt, da offenbar Haladines "Soll" erreicht war. Ich habe dieses Phänomen schon oft bei ihr bemerkt- sie zeigt sehr deutlich, wenn es "genug" ist und es war immer der richtige Zeitpunkt, ein Mittel abzusetzen. Daher war ich mir also sicher, nichts falsch zu machen.
Geschmiert wurde weiterhin täglich- entlang desMähnenkammes, Schweifrübe, Bauchnaht, unter dem Schopf und an den Ohren, ebenso die ( alte )Narbe einer Verletzung im Schulterbereich, die jedes Jahr immer wieder nässte. Zeitweise, je nach Mückenaufkommen, mußte ich etwas mehr Lotion verwenden, im Schnitt aber brauchte ich ca. 8 ml pro Tag.
Was auffiel:
-Die schon vorab erwähnte Narbe ist nicht mehr aufgebrochen.
-Die Stelle unter dem Schopf, die jedes Jahr ohne Haare, jedoch nicht wund ,war, zeigt seit der Behandlung
  mit FP keinerlei Haarverlust mehr.
-Pusteln: Während des Fellwechsels beobachte ich jedes Jahr eine starke Pustelbildung bei meinem     
  Pferd. Diese Pusteln hängen wohl mit dem Stoffwechsel an sich, nicht aber speziell mit dem SE
  zusammen.     
  In diesem Jahr konnte ich feststellen, daß diese Pustelbildung deutlich weniger war als in den Jahren
  zuvor.
  Ich tippe da auf die innerliche Behandlung mit FP, die auch hier positiv beeinflusst hat.

Fazit für den September:
FP ist bei uns sehr gut "angekommen". Haut und Haar sahen in den beiden Monaten der Behandlung sehr gut aus- keine Schwellungen am Mähnenkamm, die Bauchnaht war unversehrt .
Nun warten wir auf das Ende der "Ekzemsaison"und ich hoffe, es werden nun auch die letzten Wochen noch unproblematisch verlaufen.

« Last Edit: Dezember 15, 2006, 08:02:53 am by Skyfly »

Hadban

  • Guest
Oktober bis Dezember
« Reply #4 on: März 31, 2007, 09:50:15 pm »
Oktober

Nach wie vor schubbelte mein Pferdchen sich während der Rosse, aber manchmal auch aufgrund immer noch auftretender Mücken , den Schweif. Um Schlimmeres zu vermeiden, habe ich weiter eingeschmiert- allerdings nun hauptsächlich nur noch die Schweifrübe. Ende Oktober habe ich dann das Schmieren eingestellt- vorerst, wie es sich herausstellen sollte.

November

Ende November ging es wieder los- Schubbeln. Einige Tage habe ich die Schweifrübe wieder eingerieben, was auch sofort zum Erolg führte. Aber leider zeigten sich auch jetzt immer mal wieder einige Mücken, sodaß immer noch nicht wirklich Ruhe herrschte.

Dezember

Unverändert- ab und zu Scheuern der Schweifregion, was ich jedesmal behandelt habe.





Hadban

  • Guest
Zusammenfassung
« Reply #5 on: März 31, 2007, 10:01:14 pm »
Flower Power ist in meinen Augen ein sehr gutes Mittel, das sowohl in der Anwendung als auch in der Wirkung von mir 100 Punkte bekommt. Ich war in der Anwendung ebenso sicher, wie in den Jahren zuvor mit El Nino oder Ökozon.
Haladines Allgemeinzustand in Bezug aufs Ekzem war sehr gut. Die innere Komponente scheint bei ihr einiges "in Gang gebracht" zu haben, so daß z.B. ihr Winterfell sehr viel besser gebildet wurde als in den Jahren zuvor.
Mähnenkamm und Bauchnaht waren nie geschwollen- sie hat dort keine nenneswerten Scheuerstellen entwickelt. Daß sie mehr Probleme mit der Schweifrübe hatte, schiebe ich nicht auf das Mittel und dessen Wirksamkeit, sondern auf die unmöglichen witterungsverhältnisse und den Winter, der wohl nicht wirklich einer war..... ( die Rosse, bei der sie sich immer die Rübe scheuert, lasse ich mal außen vor) Es gab durchgehend Mücken und somit war allein aus diesem Grunde schon alles anders als im letzten Jahr. Aber auch hier konnte ich mich auf das Mittel verlassen.
Kurzum: Ich war sehr zufrieden und hoffe nun, daß Flower Power irgendwann auch hier in Deutschland zu bekommen ist.