Author Topic: Doku Merlin 2008  (Read 10652 times)

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Doku Merlin 2008
« on: Januar 03, 2008, 09:23:31 am »
Name:   Merlin
Farbe: Fuchs mit hellem Behang
Rasse: Haflinger
Stockmass: 1,51 m
Geburtsdatum: 13.04.1999
Geschlecht: Wallach
Abstammung Vater: Matcho
Abstammung Mutter: Mona
Wohnort: Großefehn
Besonderheiten: Turnierpferd im Fahrsport bis Klasse M (Großpferde)

Behandlung 2008: Ökozon
« Last Edit: Januar 03, 2008, 09:30:45 am by Skyfly »

Skyfly

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 734
    • View Profile
    • Email
Vorgeschichte Merlin
« Reply #1 on: Januar 03, 2008, 09:31:30 am »
Bekommen habe ich Merlin mit 1 1/2 Jahren von meinem Bekannten, einem hiesigen Züchter. Von diesem hatte ich bereits einen Haflinger, wie meine Freundin auch, beide ohne SE. Da er sehr vielversprechend war, habe ich ihn zur Körung vorgestellt. Leider haben wir keinen bekannten Züchternamen, sodass er nicht gekört wurde. Aus diesem Grunde habe ich ihn dann legen lassen. Dies war der Auslöser für sein SE. Im darauffolgenden Frühjahr war er ganze vier Wochen auf Weide, als er reell anfing zu scheuern. Da wir bereits ein Pony mit SE im Stall hatten, hies es vom Stallbesitzer ab in den Stall. Hatte selber zu diesem Zeitpunkt noch kaum Ahnung von dieser Geschichte. Gras hat er dann überhaupt keins mehr bekommen. Er wurde tagsüber von meiner Freundin auf einen Sandplatz oder in die Halle zum Laufen gelassen mit meinem anderen Hafi. Abends waren wir dann mit der Kutsche unterwegs oder unterm Sattel. Mit Fliegen hatte er kaum Probleme. Jedes Jahr im Frühjahr habe ich das Anweiden wieder probiert, immer mit demselbem Ergebnis. Selbst im Winter ging es nicht. Nach dem zweiten Tag (mit jeweils 10 Min. Gras) fing er sofort an zu scheuern. Eindecken brachte gar nichts, es kam rein vom Gras. Ein Allergietest brachte Reaktionen auf Schimmelpilz und Spitzwegerich (und Hausstaub, damit war das Bett dann gestrichen :o)) zu Tage. Auf die typischen SE-Fliegen reagierte er kaum. Probiert habe ich Mittel übers Futter, wie Hesta-Mix light/Classic von St. Hippolyt, Micro-Vital von St. Hippolyt, eine selbstgemachte Kräutermischung aus dem Buch "Was der Stallmeister noch wußte" und sämtliche Dinge, die die Haut unterstützen sollten. Homöopathisch hat sich eine Bekannte kurz versucht, das habe ich allerdings wieder eingestellen müssen, da sie verzogen ist. Eine Verbesserung konnte ich aber auch nicht verbuchen. Zum Schmieren kamen Babyöl mit Teebaumöl, Mähnenliquid von leovet und Bio-Hautöl von leovet zum Einsatz. Das letztere hat ziemlich gut geholfen. War nur immer ne Sauerei mit seiner langen Mähne. Da wir fast jedes Wochenende auf Turnier sind, hat sich das Waschen jeweils gelohnt. Im Endergebnis bin ich dann bei komplettem Weideverbot geblieben und brauchte nur ab und zu mit Bio-Hautöl schmieren. Er hat dann auch keinerlei Extra-Futter o.ä. mehr benötigt.
Befriedigend war das weder für mich noch für Merlin. Vor allem wenn meine anderen Hafis auf Weide durften und er nicht mit. Seit gut zwei Jahren habe ich meine Pferde nun bei mir zu Hause und seine Cousine Moonlight leistete ihm, ebenfalls aufgrund SE, nun zumindest auf dem Sandplatz Gesellschaft.
Seit 2007 nutze ich Ökozon (bin aufgrund dieses Forums darauf gekommen) und siehe da, Merlin war im Sommer täglich wieder fünf Stunden mit auf Weide. Es ist eine ziemliche Bastelei, wie die Zusammenstellung nun am besten wirkt und sie ist auch noch nicht ganz ausgereift, aber es wirkt!
Bin gespannt wie es nun 2008 weitergeht und ob er tatsächlich wieder mit auf Weide kann. Toi, toi, toi!!!

maerlyn

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 39
    • View Profile
Januar 2008
« Reply #2 on: Februar 02, 2008, 08:00:22 pm »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Zur Zeit keinerlei Anzeichen für SE (gibt ja auch kein Gras im Moment  :))

Art der Behandlung:

Da keine Anzeichen zu sehen sind, erfolgt keine Behandlung.

Wir hoffen auf weiterhin kaltes Wetter, auf daß das Fliegenzeugs noch verschwunden bleibt  ;)
« Last Edit: Februar 03, 2008, 01:45:29 pm by Skyfly »

maerlyn

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 39
    • View Profile
Februar 2008
« Reply #3 on: März 02, 2008, 06:04:12 pm »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Zur Zeit keinerlei Anzeichen für SE

Art der Behandlung:

Da keine Anzeichen zu sehen sind, erfolgt keine Behandlung.

Ökozon 2008 wurde bereits bestellt und sollte die Tage ankommen. Wir hoffen aber weiterhin auf kaltes Wetter, was im Moment ja ziemlich von Erfolg gekrönt wird  :) Nichts desto trotz wimmelt es hier bereits von Mücken und sämtlichem Fliegenzeugs, sobald es die zehn Grad-Marke überschreitet. Dann wird Merlin zwar zunehmend nervöser, aber da er zur Zeit Decke trägt (wurde wg erhöhtem Training geschoren), machen ihm die Fliegenviecher nicht viel aus.

maerlyn

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 39
    • View Profile
März 2008
« Reply #4 on: April 02, 2008, 06:41:07 pm »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Geringfügige Anzeichen von Schubbelei am Mähnenkamm und Schweifrübe (evtl. auch wg Fellwechsel bzw pitschnassem Fell, die Nicht-SE schubbern auch...)

Art der Behandlung:

Zur Sicherheit mit Ökozon-Kräuterflüssigkeit und "Frolics" begonnen, jetzt in der 3. Woche (alle zwei Tage 10 ml). Geschmiert wird noch nicht, gewaschen habe ich auch noch nicht zu kalt). Keinerlei weiteren Schubberspuren zu entdecken.

Wir warten auf die Lieferung von Ökozon, da die Restbestände sich entschieden dem Ende nähern...

maerlyn

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 39
    • View Profile
April 2008
« Reply #5 on: Mai 02, 2008, 06:17:21 pm »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Trotz einer ganz fiesen Attacke der Flugmistviecher (teilweile die Wirbel und Bauchnaht aufgestochen) keine weiteren Anzeichen von Schubbelei. Etwas empfindlich auf Fliegen, aber mit Fliegenspray kein Problem. Seit kurzem nachts auch draußen aufm Paddock, eingedeckt, da geschoren und nachts noch zu frisch. Noch nicht auf Gras (da Weide noch nicht fertig  >:(). Toi, toi, toi...

Art der Behandlung:

"Volle Dröhnung" über Ökozon (zum Glück ist der Nachschub da): jeden Tag 1 ml Flüssigkeit (bei ihm am besten, Tage ohne Flüssigkeit werden sofort quittiert), Frolics je nach Wetter 5-10 Stück (werden bereits erwartet, scheinen ihm richtig gut zu tun). Gewaschen habe ich ihn vor zwei Wochen, seitdem jeden Tag mit Moskitozon geschmiert. Spannung, ob es auch zur Weidesaison so weitergeht.

maerlyn

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 39
    • View Profile
Mai 2008
« Reply #6 on: Juni 06, 2008, 07:17:33 pm »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Bis auf kleinere Scheuereien sind Mähne und Schweif immer noch völlig intakt. Er hat zur Zeit eine Fliegendecke ohne Halsteil drauf, da er immer sehr große "Druhlen" bekommt. Von welchem Flugzeugs ist mir noch nicht klar (allerdings besteht Allergie gegen Bremsen).

Art der Behandlung:

Weiterhin "volle Dröhung" Ökozon: zur Zeit 15 Frolics bei dem "Sau-"Wetter, 2 ml Flüssigkeit/Tag. Schmieren mit Moskitozon abends. Gewaschen habe ich nun länger nicht, muß dringend nachgeholt werden. Übernächstes Wochenende ist Turnier, spätestens dann.

Bislang zwei Stunden auf Weide. Erstes Mal gemäht, nun bleiben die Hotties auch länger auf der Weide. Im ersten Gras ist doch viel zu viel drin.
« Last Edit: Juni 09, 2008, 11:45:46 am by Skyfly »

maerlyn

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 39
    • View Profile
Juni 2008
« Reply #7 on: Juli 06, 2008, 07:51:25 pm »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Merlins Mähne hat etwas gelitten, allerdings wg der Fliegendecke und durchs Mähnekraueln mit den anderen. Ansonsten nach wie vor alles intakt. Um die Augen hat er etwas Fell verloren. Hat aber mehr mit den reellen Fliegen zu tun. Er hat keine Fliegendecke mehr drauf und läuft ganz normal "nackig" wie die anderen mit.

Art der Behandlung:

Weiterhin "volle Dröhnung" Ökozon. 15 Frolics und 2 ml Flüssigkeit/Tag. Im Vergleich zum letzten Jahr nochmalige Steigerung. Scheint damit zu tun zu haben, dass ich im gesamten Jahr mit Ökozon behandel und nicht mittendrin angefangen bin. Weiterhin zwei Stunden auf Weide, ich möchte den vollen Erfolg ungern auf die Probe stellen.

Bei zwei meiner drei SEler schlägt das Ökozon zu 100 % an, bei der Dritten spielt aber eine andere Allergie mit rein. Bei ihr aber auch zu 80 % Erfolg (dies nur nebenbei  ;)).

maerlyn

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 39
    • View Profile
Juli 2008
« Reply #8 on: August 03, 2008, 06:53:59 pm »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Von SE keine Spur. Nach Regengüssen wird etwas am Schweif gescheuert, aber das machen die Hotties ohne SE ebenso. Schweifkraueln ist nach wie vor beliebt, aber nicht mehr wie diejenigen ohne SE auch machen.

Das einzige was mich im Moment etwas stört ist, dass er bei weitem nicht mehr so spritzig (Fahrturnier) ist wie die letzten Jahre davor, aber das liegt wohl am ganz normalem Weidegang mit den anderen. Er ist einfach ausgeglichener.

Art der Behandlung:

Nach wie vor "volle Dröhnung" Ökozon. Bin bei 2 ml Flüssigkeit/Tag geblieben. Mit den Frolics experimentiere ich zur Zeit etwas (kanns ich das Wetter mal entscheiden?). Da kann man ja nicht gegen herbekommen  :) Mittlerweile sind wir bei fünf Stunden Weide am Tag und er ist weiterhin Glück und zufrieden (wenn nur die lästige Fahrerei nicht wäre  ;)).

maerlyn

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 39
    • View Profile
August 2008
« Reply #9 on: September 02, 2008, 06:37:26 pm »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Wie so üblich, nicht den Tag vor dem Abend loben. Bis Mitte August gab es keine Anzeichen für SE mehr, seitdem aber wieder ordentlich (und nicht nur er). Allerdings nimmt "nur" sein Schweif Schaden. Er hatte kleine kaputte Stellen im Schweif. Im Gegensatz zu anderen Hotties mit SE, würden aufm Turnier aber immer noch die wenigsten glauben, dass er SE hat. Was seine Schubbelei im Moment auslöst, ist fraglich. Habe im Forum nach einem evtl. Zusammenhang von Eicheln und SE angefragt. Werde den Doc doch mal nach ner Auswertung der Leberwerte bitten. Ansonsten wurde nichts an der Fütterung verändert. Allerdings kann man auch nicht gegen den schon heftig eingetretenen Fellwechsel anputzen (egal ob 30 Grad im Schatten, meine Hafis fangen pünktlich im September damit an), denke das verleitet auch zum schubbeln.

Art der Behandlung:

Ökozon, nach wie vor 2 ml Flüssigkeit/Tag (mehr/weniger bringt keine Verbesserung). Frolics wieder 15 am Tag. Die saugt er förmlich auf, scheinen ihm richtig gut zu tun. Weidezeit wurde auf zwei bis drei Stunden reduziert. Gegen die Bäuche kann ich im Moment nicht fahren  ;)
« Last Edit: Oktober 04, 2008, 03:41:08 pm by maerlyn »

maerlyn

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 39
    • View Profile
September 2008
« Reply #10 on: Oktober 04, 2008, 03:47:37 pm »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Die Schubbelei geht munter weiter. Seit Anfang September ist Merlin von der Weide runter, da diese komplett neu anglegt wird. Somit habe ich nach 14 Tagen die Behandlung mit Ökozon eingestellt, da es trotz Experimente mit der Dosierung keinerlei Verbesserung gab. Der Schweifansatz und die Mähne werden ordentlich gescheuert. Von seiner 80 cm-Mähne sind noch gute 30 cm über...  :'( Und irgendwie ist kein Ende in Sicht. Hoffe auf endlich beständiges kaltes Wetter.

Art der Behandlung:

Kein Ökozon mehr, dafür wieder Ekzemerdecke von Horseware. Dadurch wird erheblich weniger gescheuert. Da seine Mähne eh "nur" noch 30 cm aufweist, gibt es auch keine Probleme mehr durch die Decke (sonst verzwirbelte die Mähne aufgrund der Decke und es gab doch erhebliche Verluste dadurch).

maerlyn

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 39
    • View Profile
Oktober 2008
« Reply #11 on: November 03, 2008, 07:20:15 pm »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Den ganzen Oktober über ging die Schubbelei weiter. Mähne und Schweifansatz haben weiterhin arg zu leiden gehabt.

Art der Behandlung:

Weiterhin Decke und hoffen auf reelles kaltes Wetter. Ohne Decke gehts nicht.

maerlyn

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 39
    • View Profile
November 2008
« Reply #12 on: Dezember 01, 2008, 05:51:36 pm »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Juhu!!! Es ist alles wieder im Lot. Nach erheblichem Kampf gegen Koliken und Durchfall scheint nun endlich wieder Ruhe einzukehren. Keine Scheuerei mehr, kein Haar mehr krumm...

Art der Behandlung:

Keine!!! Bin von Bekannten auf EM Mikros "gestoßen" worden wg den Koliken usw und werde nun mal damit gaaanz langsam anfangen. Wer weiß, vielleicht gibt es ja auch Veränderungen hinsichtlich des Scheuerns.


maerlyn

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 39
    • View Profile
Dezember 2008
« Reply #13 on: Januar 01, 2009, 07:21:31 pm »
Beschreibung des Gesundheitszustandes:

Alles ok, es hat sich alles wieder gefunden.

Art der Behandlung:

Weiterhin keine. Die Sache mit den EM scheinen sich positiv auszuwirken, zumindest glänzt das Fell wie ne Speckschwarte. Mal sehen, ob dass das dann im Sommer auch etwas bringt.

maerlyn

  • Moderator
  • Newbie
  • *****
  • Posts: 39
    • View Profile
Ökozon: Fazit
« Reply #14 on: Januar 19, 2009, 10:57:28 am »
So, das erste Jahr mit durchgehend Ökozon ist rum. Merlin würde auf "Knien" danken (wenn ich es ihm denn beigebracht hätte  ;)), dass es Ökozon gibt. Ohne, wäre für ihn Weidegang nicht möglich.

Das Jahr 2008 hat normal begonnen, nur ab August herrschte das Chaos. Aus diesem Grunde für 2009 schon vermerkt, dass ab August sofort die Decke drauf kommt und evtl der Weidegang eingestellt wird. Da ich ihm seine Mähne auf Handbreit gekürzt habe (zum Einflechten), dürfte sich auch kein nennenswerter Schaden durch die Decke mehr ergeben. Darum wird die Mähne auch kurz bleiben, ist in jeglicher Hinsicht wg SE einfacher (Waschen, Schmieren, Decke...). Da würden 80 cm doch wieder nur arg leiden. An der Einstellung vom Ökozon wird wohl immer wieder gebastelt werden müssen. Mir fällt nur auf, dass wir entschieden mehr Frolics brauchen wie die anderen. Aber nach 1 1/2 Jahren ist man doch um einige Erfahrungen (und Tips hier ausm Forum) reicher. Somit werden wir beim Ökozon Typ 1 (für Norddeutschland) bleiben und keine weiteren Experimente wagen. Auch wenn der Preis fürs erste gigantisch erscheint, wir kommen für drei Hafis mit einem Paket 1 1/2 Jahre hin. Also ist es im Endeffekt gar nicht so teuer, wenn man mal zusammenrechnet, was man für alle drei schon zum Probieren ausgegeben hat.

Also, ein positiver Rückblick für 2008! Toi, toi, toi für 2009!
« Last Edit: Januar 26, 2009, 06:33:30 pm by maerlyn »